Was tun auf Teneriffa - Bootsausflüge
Wie in Los Gigantes am Marina Port legen auch auf der übrigen Insel viele Boote zu aufregenden Touren ab

Zu den beliebten Aktivitäten auf Teneriffa gehört vor allem der Wassersport. Für Surfer, Wind- und Kitesurfer sowie Segler ist die Kanareninsel mit ihren Nordost-Passatwinden eine Wohltat. Auch Bootstouren über den Atlantik sind unter den Touristen beliebt – nicht zuletzt, weil vor der Küste Teneriffas oft Delfine, Wale und Orcas beobachtet werden können. Zudem ist die Insel aufgrund ihrer verschiedenen Höhenlagen der perfekte Ort zum Wandern und Radfahren. 

 

1. Bootstouren

Vom Atlantischen Ozean umgeben, ist Teneriffa der perfekte Ort für Bootstouren – für Halbtages- oder Tagestouren mit oder ohne Skipper. Dabei reicht die Auswahl von Ausflügen auf Speedbooten über Segelturns auf Yachten bis hin zur Katamaran-Tour.

Wenn die Boote im Süden Teneriffas ablegen, sind oftmals Wal- und Delfinbeobachtung ein Highlight der Tour, während andere Bootstouren in Teneriffa dafür ausgelegt sind, dass Sie in einer einsamen Bucht ins Wasser springen.

Wir haben fünf Empfehlungen für unvergessliche Bootstouren auf Teneriffa für Sie:

 

Erlebnistag 1

Eine Piraten-Bootsfahrt mit Wal- und Delfinbeobachtung: Teneriffa hat eine belebte Geschichte, zu der auch Piraten und Freibeuter gehören. In diese Zeiten zurückversetzt werden Sie in einem wunderschönen Holzschiff, dass Sie auf einer 2-, 3- oder 5-stündigen Bootsfahrt ab Los Cristianos oder Puerto Colón bis nach La Caleta, Los Gigantes und Masca führt. Schwimmstops in den malerischsten Ecken und Delfinesichten gehören zu dieser Tour.

 

Erlebnistag 2

Ein Segelausflug auf einer komfortablen Yacht: Bei diesem entspannender Segelausflug auf Teneriffa fahren sie drei Stunden mit einer Luxus-Segelyacht von Puerto Colón Richtung La Gomera. Entlang der Küste ist es keine Seltenheit, dass sie einen Blick auf Wale, Delfine und Schildkröten erhaschen.

 

Erlebnistag 3

Eine Rundfahrt an der Südküste im Glasbodenboot: Etwas mehr Zeit nimmt der Ausflug auf dem Glasbodenboot in Anspruch. Der Halbtagesausflug macht Halt an den schönsten Küstenorten im Süden der Insel von Puerto Colón an der Playa de Las Américas in Richtung La Gomera. Auch auf dieser Tour gibt es den ein oder anderen Delfin in freier Wildbahn zu erblicken! Während der Fahrt gibt der Glasboden des Schiffes die Sicht auf die reiche Unterwasserwelt frei.

 

Erlebnistag 4

Eine U-Boot-Fahrt durch die Unterwasserwelt von Teneriffa: Absolut spektakulär ist eine Fahrt mit dem U-Boot durch die faszinierende, wenig erforschte Unterwasserwelt von Marina San Miguel. Durch die Panoramafenstern des U-Boots können Sie während der 50-minütigen Fahrt in 30 Metern Tiefe das bunte Unterwassertreiben beobachten.

 

Erlebnistag 5 

Ein Party-Boot mit Live-DJ: An der Playa Las Americas Party machen kann jeder, auf einem Party-Boot aber werden die wenigsten schon einmal getanzt haben. Bei der 4,5-stündigen Katamaran-Tour können Sie zusammen mit anderen Teneriffa-Urlaubern zu einem Live-DJ tanzen. Los geht’s ab Puerto Colon (Adeje). Unbegrenzte Getränke und Sektdusche inklusive! Gelegentliche Schwimmstops kühlen die Feierwütigen im Atlantik ab. 

 

Für Halbtagesausflüge oder Ganztagsausflüge auf Teneriffa können Sie bei vielen Anbietern auch Boote, Yachten oder Segelboote chartern. Auf diese Weise können Sie – ganz ohne andere, nervige Touristen - mit Freunden oder Familie einmalige Stunden auf dem Atlantik verbringen. Wie Sie es anstellen, ob auf einem Segelboot, einer Yacht oder einem Speedboat, Sie werden einen wunderschönen Tag auf dem Meer verbringen!

Beliebte Aktivitäten auf Teneriffa: Wandern
Eines der abwechslungsreichsten Gebiete zum Wandern: rund um den Teide Berg

2. Wandern

Teneriffa ist ein echtes Wanderparadies! Ideale Wandergebiete sind der Nationalpark rund um den Pico del Teide in der Inselmitte, das Anaga-Gebirge im Nordosten und das Teno-Gebirge im Nordwesten der Insel.

Die Insel ist das perfekte Reiseziel für Urlauber, die beim Wandern auf Teneriffa die faszinierende Landschaft aus spektakulären Kulissen, bizarren Felsformationen, mysteriösen Lorbeerwäldern und einsamen Bergdörfern erkunden wollen. Denn der vulkanische Ursprung und die unterschiedlichen Vegetationszone der größten Kanarischen Insel sorgen für einen Facettenreichtum, den man sich kaum vorstellen kann. 

 

Zu den zehn beliebtesten Routen gehören:

 

  • La Forteleza – durch die Landschaft des ehemaligen Vulkans Cañadas 
  • Alto de Guajara – eine Hochgebirgswanderung zum Gipfel Alto de Guajara, mit Panoramablick auf die Vulkane Teide, Pico Viejo und Montaña Blanca 
  • Pico del Teide – der schwierigste, zugleich aber lohnendste auf den Gipfel des Teide, der eine Sondergenehmigung erfordert 
  • Malpaís de Güímar – ein Rundwanderweg durch das Naturschutzgebiet Malpaís de Güímar mit eindrucksvollen Kontrasten aus vulkanischem Boden und blauem Meer 
  • Punta del Hidalgo – eine der abwechslungsreichsten Wanderungen, die in den grünen Wäldern des Anaga-Gebirges in Cruz del Carmen beginnt und durchdie letzten verbliebenen kanarischen Lorbeerwälder bis an die raue Küste von Punta del Hidalgo führt 
  • Paisaje Lunar - eine „Mondwanderung“ durch die einzigartige, an eine Mondlandschaft erinnernden Felsformationen bei Vilalflor, die im Spanischen „Paisaje Lunar“ genannt werden 
  • Barranco del Infierno – eine aufregende Wanderung durch die Höllenschlucht „Barranco del Inferno“, auf der aus Gründen des Umweltschutzes pro Tag nur 300 Wanderer erlaubt sind 
  • Masca – eine der anspruchsvollsten und spektakulärsten Wanderungen durch die Masca-Schlucht des Teno-Gebirges zum Atlantik 
  • El Draguillo – eine Küstenwanderung von Benijo nach El Draguillo, die entlang des Wanderwegs mit einem aufregenden Blick auf die steilen Klippen und tosenden Brandungen belohnt

 

Bevor Sie sich für das Wandern auf Teneriffa entscheiden, sollten Sie sich über die verschiedenen Wanderrouten informieren. Die Wanderwege unterscheiden sich teilweise sehr nach Schwierigkeitsgrad, Dauer und Gebiet. Darüber braucht es für einige Gebiete Genehmigungen– dazu gehören der Aufstieg zum Krater des Pico del Teide oder eine Wanderung durch die Höllenschlucht „Barranco del Inferno“.

Informieren Sie sich unbedingt bis zu drei Monate vor Ihrem Urlaub in Teneriffa, ob und wann Sie die Höhen der Insel erklimmen dürfen. Ob steiler Anstieg oder gemütlicher Wanderweg: Beim Wandern auf Teneriffa präsentiert sich auf jeder Route auf einzigartige Weise die Schönheit des Archipels!

Beliebte Aktivitäten auf Teneriffa: Radfahren
Von gemütlich bis anspruchsvoll: Für Radfahrer gibt es auf Teneriffa viele aufregende Routen zu entdecken

3. Radfahren

Auch für Urlauber, die die Insel auf zwei Rädern erkunden wollen, ist Teneriffa ein Paradies! Wie für die Wanderwege gilt, dass Sie auf einer Radtour über die Insel die schönsten Ecken der einzigartigen Vulkanlandschaft in eigenem Tempo erkunden können. Dabei bieten die Jahresdurchschnittstemperatur von 23 Grad, wenig Regentage und 300 Sonnenstunden im Jahr die besten Voraussetzungen für eine Radtour.

Auf dem gut ausgebauten Streckennetz, das oft wenig befahren ist, lässt es sich wunderbar radeln! Doch auch hier reichen die Möglichkeiten von gemütlicheren Touren entlang der Küste mit Blick auf das Meer bis hin zu anspruchsvolleren Strecken durch das Anaga- und Teno-Gebirge. Viele Radfreunde machen sogar nur für eine der Routen einen Urlaub in Teneriffa!

 

Für Anfänger: Gemütliche Radtouren 

 

Teneriffa bietet Radfahrern, die gemütliche über die Insel unternehmen, viele schöne Radwege. Grundsätzlich führen die gemütlicheren, weniger anspruchsvollen Strecken entlang der Küste und Klippen, da sie auf Meeresniveau liegen. Es gibt nur wenig Steigungen, stattdessen aber atemberaubende Ausblicke über die Insel. 

 

  • Rundtour durch Santa Cruz: Eine der beliebtesten Strecken, die auf geringer Höhenlage beginnt und bis zum höchsten Punkt, dem Aussichtspunkt Pico del Inglés führt, sowie wieder hinunter. Die Route 3 führt durch Santa Cruz und Lorbeerwälder, immer parallel zur Küste mit schönem Blick auf das Meer und den Vulkan Teide 
  • Von Buenavista nach Punta del Hidalgo: Auf der 75 Kilometer langen Route 4 gelangen Sie von einer Ecke Teneriffas in die andere. Entlang der Nordküste verläuft die Strecke auf nahezu ebenem Gelände mit relativ wenigen Höhenmetern von Buenavista bis nach Punta del Hidalgo. Auf dieser Tour werden Sie die wechselhafte Schönheit der Küstenlandschaft ohne größere Anstrengung genießen können!

 

Für Fortgeschrittene: Anspruchsvolle Routen

 

Ambitionierte Radfahrer, die auf ihrem Mountainbike oder Rennrad trainieren, finden in Teneriffa einige der besten und anspruchsvollsten Radwege. Das über 200 Kilometer lange Streckennetz führt an vielen Stellen durch die höher gelegenen Teile der Insel und felsige Gebirgslandschaften. 

 

  • Die größte Route durch Corona Forestal: Die 84 Kilometer lange Route führt durch die Corona Forestal, das größte Naturschutzgebiet der Kanarischen Inseln. Wenn Sie die besondere Herausforderung suchen, sollten Sie die Route BC-1 fahren: Die größte Route der Insel kann um weitere 53 Kilometer und 13 Abzweigungen und Varianten verlängert werden 
  • Herausforderung Oratavatal: Die Route 2, die in La Orotava beginnt und endet, verläuft auf der Nordseite der Insel. Auf 98 Kilometern Strecke kommt man durch die Ortschaften La Esperanza, La Laguna, El Sauzal, La Matanze und Santa Ursula. Der Weg gehört zu den anspruchsvollsten Routen, da er auch durch den Nationalpark El Teide und auf einen Gesamtanstieg von 2.727 Metern führt  
  • Höchste Höhen in Costa Adeje: In Costa Adeje starten drei der Radrouten Teneriffas, die allesamt relativ anspruchsvoll sind. Entlang der Südwestseite der Insel kommt es zu einer durchschnittlichen Steigung von 5 % und einem Gefälle von 6 % abwärts. Die Route 5 führt durch Orte in den höheren Lagen. Wenn Sie in Vilaflor angekommen sind, befinden Sie sich auf 1.380 Metern Höhe in einem der höchstgelegenen Dörfer Spaniens. 

 

Über die Insel zieht sich ein 200 Kilometer langes Streckennetz mit insgesamt acht Routen, die in mehreren Varianten gefahren und ergänzt werden können. Jeder Fahrer – ob auf dem Rad, Mountainbike oder Rennrad – kann sich seine Tour je nach Schwierigkeitsgrad zusammenstellen.

In jedem Fall birgt die abwechslungsreiche Landschaft beim Radfahren auf Teneriffa immer wieder neue Highlights!

 

Ein Sunbonoo-Tipp: Halten Sie sich (gelegentlich) an die ausgeschilderten Aussichtspunkte auf Ihrer Route. Nur so verpassen Sie garantiert nicht die besten Ausblicke auf die atemberaubende, vielfältige Landschaft Teneriffas! 

Beliebte Aktivitäten auf Teneriffa: Shopping
Die Insel bietet viele Möglichkeiten für entspannte Shopping-Touren

4. Shopping auf Teneriffa

Wenn Sie in Ihrem Teneriffa-Urlaub eine Shopping-Tour planen, gibt es auf der Insel zahlreiche Möglichkeiten, das Urlaubsgeld unter die Leute zu bringen. Natürlich können Sie in jeder größeren Stadt durch die Innenstadt und ihre Fußgängerzone schlendern und in den Läden nach der neuesten spanischen Mode und ausgefallenen Souvenirs Ausschau halten.

Teneriffa kennt aber auch einige größere Einkaufszentren, die unter Einheimischen und Touristen beliebt sind. Wir haben die besten Orte für Shopping in Teneriffa für Sie nach Städten sortiert: 

 

Santa Cruz

In der Inselhauptstadt gibt es die meisten, größten und vielfältigsten Angebote für ausgedehnte Shopping-Touren. Die meisten Ladengeschäfte befinden sich auf den Straßen Villalba Hervás, El Castillo, Doctor Allart, Bethencourt Alfonso o San José sowie in der Nähe des Plaza España und Plaza Candelaria. Außerdem ziehen die zwei große Einkaufszentren, das „Centro Comercial Meridiano” und das „El Corte Inglés“, Einheimische und Touristen gleichermaßen an. Im Einkaufszentrum „Tres de Mayo“ finden Teneriffa-Urlauber vor allem kleinere Boutiquen und hochwertige Mode. Besonders bei Regenwetter – so selten es in Teneriffa ist – ein optimales Ausflugsziel.  

Bei besserem Wetter sollten Sie aber durch die Calle Castillo schlendern, denn hier können Sie in den kleineren Geschäfte sicherlich die ausgefalleneren Kleidungsstücke und Souvenirs finden.

Eine besondere Attraktion ist der Mercado de Nuestra Señora de Africa, einer der größten Märkte auf Teneriffa. Hier finden Sie alles, was Augen, Nase und Gaumen erfreut!

Für besondere Souvenirs sollten Sie kleinere Bauern- und Trödelmärkte in Santa Cruz besuchen. 

 

Puerto de la Cruz 

Schlendern Sie durch San Telmo oder das historische Viertel La Ranilla werden Sie kleine Geschäfte mit spanischer und kanarischer Mode entdecken. Für originelle, handgefertigte Geschenke, die an Ihren Teneriffa-Urlaub erinnern, sind die Boutiquen in der Innenstadt von Puerto de la Cruz wie gemacht.

Die meisten Geschäfte liegen an der Plaza del Charco, in der Calle de San Felipe, La Hoya und an der Avda. Generalísimo.

Im Grunde ist das Angebot mit dem in Santa Cruz zu vergleichen, allerdings muss man in Puerto de la Cruz einen Tourismusaufschlag zahlen.

 

Costa Adeje 

Im Süden Teneriffas in Costa Adeje sind die Siam Mall und Einkaufszentrum Duque Platz beliebt. Während man in dem großen Einkaufszentrum in 62 Geschäften über 400 verschiedene Marken shoppen kann, bietet die Siam Mall immer Veranstaltungen mit Tombolas, Konzerten und Paraden, die für Erwachsene und Kinder gleichermaßen aufregend sind. 

 

La Orotava 

Ein Spaziergang durch die Altstadt von La Oratava ist wie eine Zeitreise, denn die herrlich gearbeiteten Balkone und Arkaden spiegeln die Geschichte der kanarischer Holzschnitze wider. Da traditionelles kanarisches Kunsthandwerk noch immer großgeschrieben wird, bekommen sie originale Töpfereien vor allem in La Oratava. 

 

Unsere 5 sunbonoo Shopping-Tipps für Ihren Urlaub in Teneriffa: 

 

  • Norden vs. Süden: Einkaufen ist im Süden etwas teurer als im Norden. Wenn Sie mit einem Mietwagen auf Teneriffa unterwegs sind, lohnt es sich in eines der großen Einkaufszentren - Carrefour und Alcampo – zu fahren, um günstiger einzukaufen 
  • Frisches Obst und Gemüse: Natürlich gibt es in den Supermärkten („mercados“) Obst und Gemüse, für frische, regionale und saisonale Produkte sollten Sie aber die Wochenmärkte auf Teneriffa besuchen. Hier finden Sie auch einheimische Gewürze, Spezialitäten und traditionelles Kunsthandwerk 
  • Spirituosen und Tabakwaren: Kanarische Zigarren und Zigarillos sowie Weine und Liköre sind ein beliebtes Mitbringsel aus dem Teneriffa-Urlaub. Hier gilt es nur zu beachten, was und wieviel Sie auf die Flugreise nach Hause mitnehmen dürfen: 1 Liter von Spirituosen von mehr als 22% Alkoholgehalt, allerdings sind 2 Liter erlaubt, wenn die mitgebrachten Spirituosen, Aperitifs oder Taffia 22% Alkohol oder weniger haben 
  • Deutsche Lebensmittel: Wenn Sie eine längere Zeit im Teneriffa-Urlaub verbringen und sich in Ihrer Ferienwohnung oder Finca selbst versorgen, kann Ihnen der Sinn nach deutschen Produkten stehen. Fahren Sie am besten in die deutsche Hochburg La Paz oder nach Puerto de La Cruz. Im SPARmarkt 2000 bekommen Sie deutsche Lebensmittel wie Schmand, Maggi-Produkte oder Kaffee, müssen aber mit teureren Preisen als Zuhause rechnen 
  • Rabatte: Wenn Sie auf der Jagd nach „Rebajas“ sind, sollten Sie das Ende des Sommer- oder Winterschlussverkaufs abwarten. In vielen Geschäften und Einkaufszentren fallen die Preise bis zum Schluss auf insgesamt sogar bis zu 60%!