Jahreszeiten auf Teneriffa

Teneriffa wird landläufig die „Insel des ewigen Frühlings“ genannt, denn die größte der Kanarischen Insel begeistert mit einem ganzjährig milden Klima. Die Lage der Insel im Atlantischen Ozean, über den die Nordostpassatwinde wehen, macht sie auch zum Ort der Gegensätze. Was das Klima Teneriffas angeht, gibt es zwei unterschiedliche Zonen im Norden und Süden der Insel. Während es im Süden grundsätzlich warm und trocken ist, ist der Norden etwas kühler und feuchter.

Wegen seiner besonderen klimatischen Verhältnisse, die die einzigartige Naturvielfalt mitbestimmen, wird Teneriffa als Kontinent im Miniaturformat bezeichnet. Je nach Jahreszeit und Region gibt es in Ihrem Urlaub in Teneriffa mehr zu entdecken und zu erleben, als Sie sich vorstellen können!

Von uns erfahren Sie mehr über Teneriffas Wetter im Frühling, Sommer, Herbst und Winter – und welche Ausflüge und Aktivitäten sich in den vier Jahreszeiten anbieten.

 

Teneriffa im Frühling - Tipps und Empfehlungen

Eine der beliebtesten Reisezeiten für einen Urlaub in Teneriffa ist der Frühling – genauer gesagt die Monate Mai und Juni, bevor der Sommer beginnt. Die „Insel des ewigen Frühlings“ zeigt sich in diesen Monaten von ihrer besten Seite, mit gemäßigten Temperaturen von etwa 23°C und sechs bis acht Sonnenstunden in allen Regionen der Insel.

Auch, wenn bei einer Lufttemperatur von 23°C und einer Wassertemperatur von 18°C ein Strand- und Badeurlaub denkbar ist, eignet sich der Frühling in Teneriffa für Wanderausflüge über die Insel. Dabei sind die Wanderrouten so vielfältig wie die Insel selbst: Sie reichen von leichten Rundwanderungen durch die Pinien- und Lorbeerwälder Teneriffas über steilere Aufstiege auf Teide, Anaga und Teno bis hin zu spektakulären, anspruchsvollen Klettertouren auf Gipfel oder durch Schluchten. Wandern auf Teneriffa ist ein einzigartiges Erlebnis – insbesondere für Urlauber, die ihr Reiseziel gern auf eigene Faust entdecken!

 

Teneriffa Frühling - Wandern
Teneriffa für Aktivurlauber: Wanderung auf den Pico el Teide
Klima Teneriffa im Frühling zusammengefasst:

Tagestemperatur: 23 Grad

Nachttemperatur: 15 Grad

Sonnenstunden pro Tag: 7

Luftfeuchtigkeit: 64%

Wassertemperatur: 18 Grad

Regentage: 4

Teneriffa im Sommer - Tipps und Empfehlungen

Viele Touristen besuchen Teneriffa im Sommer und genießen die milden Temperaturen, denn auf der Insel herrschen ganzjährig milde Temperaturen von durchschnittlich 23°C. Die wärmsten Monate sind August und September, wenn mehr als 28°C erreicht werden – im Süden bis zu 30°C. Durch die Passatwinde steigt auch die Luftfeuchtigkeit auf über 80 Prozent an, wobei ein gemäßigter Wind über die Insel zieht.

Natürlich ist der Sommer auf Teneriffa für einen Strand- und Badeurlaub gemacht. Die zahlreichen Strände entlang der Küste ziehen nicht nur Sonnenanbeter, sondern auch Surfer, Wind- und Kitesurfer und andere Wassersportler an. Während das Surfer-Eldorado in El Médano oder El Soccoro liegt, ist der Playa de El Cabezo für Wind- und Kitesurfer zu einem der beliebtesten Strände Europas avanciert.

Der Passatwind, der mit beständigen 20 bis 25km/h über die Insel weht, begünstigt außerdem Segel- und Bootstouren über den Atlantik entlang der Küste Teneriffas. Entdecken Sie schneeweiße oder pechschwarze Sandstrände und atemberaubende Felsenlandschaften, finden Sie die perfekte Welle oder einzigartige Entspannungs- und Rückzugsorte!

 

Teneriffa im Sommer: Wassersport
Im Sommer ist die gesamte Insel, wie die Playa Las Teresitas ein Bade- und Strandparadies
Klima Teneriffa im Sommer zusammengefasst:

Tagestemperatur: 29 Grad

Nachttemperatur: 21 Grad

Sonnenstunden pro Tag: 10

Luftfeuchtigkeit: 62%

Wassertemperatur: 22 Grad

Regentage: 0

Teneriffa im Herbst - Tipps und Empfehlungen

Nicht nur Mai und Juni sind die besten Reisezeiten für Teneriffa, auch der September eignet sich für einen Urlaub in Teneriffa. Der Herbst in Teneriffa ist noch immer sommerlich warm, im grundsätzlich wärmeren Süden der Insel herrschen auch noch im Oktober und November Temperaturen von 25°C.

Wenn Sie Teneriffa im Oktober besuchen, können Sie im Süden Baden und die Sonne genießen und im Norden die vielzähligen Angebote zum Aktivurlaub nutzen. Bei sagenhaften 27°C in den südlichen Küstenregionen steht auch einem Strandurlaub im Herbst nichts im Wege!

Doch Sie müssen sich im Herbst auf Teneriffa nicht zurücklehnen, die Insel bietet zahlreiche Möglichkeiten für aufregende Ausflüge und Aktivitäten! Bewandern Sie das Orotova-Tal oder die Höllenschlucht "Barranco del Infierno", schnappen Sie sich ein Mountainbike und durchkämmen das Anaga-Gebirge oder laufen sie zum Gipfel des Pico del Teide. Da Teneriffa das ganze Jahr über die „Insel des ewigen Frühlings“ ist, können auch Surfer, Wind- und Kitesurfer von den idealen Windbedingungen im Norden profitieren und auf die Suche nach der perfekten Welle gehen.

Der Herbst auf Teneriffa, wenn es nicht so heiß ist, eignet sich insbesondere für Abenteueraktivitäten, wie Paragliding oder eine Offroad-Quad-Tour durch Teneriffas "Wüsten".

Teneriffa im Herbst: Abenteuer Quad fahren
Im Herbst, wenn es nicht so heiß ist auf Teneriffa, stehen Abenteueraktivitäten hoch im Kurs
Klima Teneriffa im Herbst zusammengefasst:

Tagestemperatur: 24 Grad

Nachttemperatur: 17 Grad

Sonnenstunden pro Tag: 6

Luftfeuchtigkeit: 68%

Wassertemperatur: 21 Grad

Regentage: 5

Teneriffa im Winter - Tipps und Empfehlungen

Teneriffa ist auch in den etwas kälteren Wintermonaten beliebt. Viele Touristen kommen in der kalten Jahreszeit nach Teneriffa – sozusagen, um hier zu „überwintern“. Sie verbringen mehrere Wochen oder Monate auf der Insel, die zu dieser Zeit mit milden Temperaturen von durchschnittlich 23ºC lockt, und den Winter zum Frühling macht.

Bei üblicher Nordostwetterlage können Sie sich im Winter am herrlichen Sonnenschein am Strand im Süden und Südwesten erfreuen. Die Strände in Teneriffa laden auch in den kälteren Monaten zu langen Strandspaziergängen, zu Wassersport-Aktivitäten oder zum Bade- und Strandurlaub ein. Denn Luft- und Wassertemperaturen sind noch immer angenehm warm.

Gleichzeitig rufen die schneebedeckten Pisten des Pico del Teide zum Skifahren. In den Wintermonaten Dezember bis Februar ist im Nationalpark El Teide, der im Norden der Insel liegt, garantiert mit Schnee zu rechnen. Ein Urlaub auf Teneriffa im Winter ermöglicht „das Beste aus beiden Welten“: Sonnenanbetung im Süden und Wintergefühle im Norden.

Der Winter auf Teneriffa eignet sich wunderbar für Sightseeing- und Entdeckungstouren. Es muss nicht immer mit dem Bus sein, auch mit dem Jeep lässt sich die Insel erkunden.

Teneriffa im Winter: Sightseeing Jeep Touren
Sightseeing - Erkundungstour auf Teneriffa per Jeep
Klima Teneriffa im Winter zusammengefasst:

Tagestemperatur: 20 Grad

Nachttemperatur: 14 Grad

Sonnenstunden pro Tag: 5

Luftfeuchtigkeit: 68%

Wassertemperatur: 19 Grad

Regentage: 7