Klettern auf Gran Canaria: alle Touren, Infos und Preise im Überblick

Buchen Sie hier geführte Kletter Touren auf Gran Canaria mit inselweiter Abholung von Ihrer Unterkunft. Klettern auf Gran Canaria in allen Schwierigkeitsgraden und Regionen verfügbar. Auch für Anfänger geeignet. Ausrüstung und Material werden von den Veranstaltern gestellt.
Gran Canaria Klettern
Gran Canaria Klettern
94 100
Basierend auf 19 Bewertungen von sunbonoo Kunden

Gran Canaria bietet beste Voraussetzungen für´s Klettern

Bei diesen Bergen muss man einfach nach oben: Klettern auf Gran Canaria ist eine der schönsten Outdoor-Aktivitäten und ein wunderbares Abenteuer für Ihren Urlaub! So abwechslungsreich die Landschaft ist, so vielseitig und reizvoll sind die Herausforderungen beim Bergsport auf Gran Canaria.

Vertikale Klippen, schmale Schluchten, bizarre Felsformationen, dramatische Überhänge und einmalige Vulkankrater sind charakteristisch für diese Region. Dazu kommt in vielen Kletter-Zonen ein festes Basalt-Gestein.

Mit Meerblick oder Bergsicht, mit Sonne oder Schatten? Sie haben die Wahl. Nicht umsonst ist Gran Canaria zu einem beliebten Kletterrevier für Einsteiger und Könner geworden. Die Zahl der gepflegten Routen und Sektoren wächst beständig mit der Fangemeinde, die auf der Vulkaninsel optimale Voraussetzungen für den Klettersport findet: ob für sportliche Aufstiege, alpines oder klassisches Klettern, Bouldern oder auch für Touren über Klettersteige (Via Ferrata).

Klettern auf Gran Canaria ist ein Sport für das ganze Jahr. Je nach Klimazone, Jahreszeit und Naturschutzbestimmungen finden Besucher hier sommers wie winters einen für sie passenden Berg. Gerade in der Hochsaison und an besonders heißen Tagen sollte man sich in manchen Gebieten auf den Morgen oder Abend konzentrieren.

Die Kletterrouten sind generell nach der französischen Skala bewertet, die mit arabischen Zahlen von 1 (niedriges Niveau) bis 9 (sehr anspruchsvoll) arbeitet. Feinheiten werden zusätzlich durch Buchstaben (a,b,c) markiert.

Klettern kann man im Grunde genommen überall auf der Insel. Sowohl im Norden als auch im Süden und in der Inselmitte finden sich erprobte und gesicherte Touren. Gerade für Einsteiger, aber auch für Ortsunkundige ist es dennoch hilfreich, sich mit erfahrenen Guides an den Berg zu machen. Die Ausschilderungen oder auch Routenbeschreibungen zu einzelnen Spots sind mitunter noch etwas lückenhaft. Andererseits entstehen immer neue Routen, die noch nicht jeder kennt, die aber bei einer geführten Klettertour entdeckt werden können.

Gran Canaria – Klettern für Anfänger und Fortgeschrittene

Wer Urlaub auf Gran Canaria macht und seinen ersten Aufstieg plant, findet auf der Insel gute Voraussetzungen am Fels, professionelle Guides und Kletterschulen. In nahezu allen Regionen gibt es geeignete Routen für Einsteiger, an denen Sie sich Schritt für Schritt nach oben arbeiten können.

Wer sich an den Sport herantasten möchte, absolviert am besten einen Kletterkurs auf Gran Canaria. Die Routen werden hierbei Ihrem Erfahrungslevel angepasst. Vor der Arbeit am Fels gibt es auch eine Einführung in die Kletterkunde und die Vermittlung von technischem Wissen. Unter professioneller Anleitung erleben Sie schließlich die ersten Handgriffe und Schritte am Gestein.

Auch Kletterfreunde, die schon mehr Übung haben, können bei einem Kletterkurs auf Gran Canaria Neues dazu lernen, sich mit dem Gestein der Insel vertraut machen oder Ihre Technik verfeinern. Zudem werden für Profis auf diesem Gebiet anspruchsvolle, geführte Touren durch die Gebirgswelt angeboten.

Von lang und steil bis kurz und knackig – die Vielfalt der Klippen und Felsen verlangt selbst geübten Kletterern auf Gran Canaria einiges ab. Nervenkitzel inklusive.

Klettern kann grundsätzlich Jeder erlernen, der frei von Höhenangst ist und über eine gewisse Grund-Fitness verfügt beziehungsweise diese verbessern möchten. Klettern trainiert so ziemlich jeden Muskel Ihres Körpers und ist erwiesenermaßen ein Sport, der süchtig macht. Wer einmal seine Hand an den Berg gelegt hat, tut es meistens immer wieder.

Klettern auf Gran Canaria für Familien

Ein besonderes Erlebnis für Kinder und Erwachsene ist es, sich gemeinsam an sicheren Felswänden hinauf zu arbeiten und zu jubeln, wenn alle ihren Aufstieg gemeistert haben. Speziell für Familien gibt es deshalb auch Kletterangebote auf Gran Canaria. Kinder ab 7 Jahren können an einfachen Wänden ihre ersten Erfahrungen sammeln. Dabei werden sie ebenso wie die Erwachsenen von Trainern unterstützt und entsprechend abgesichert.

Wenn die Kinder trittsicher genug sind, können Sie gemeinsam auch anspruchsvollere Kletterrouten wählen.

Gran Canaria – Klettern auf der Via Ferrata

Zu den Highlights des Bergsports auf Gran Canaria gehört das Klettern auf der Via Ferrata. Dabei geht es über fest verankerte Eisenstiege, Seile, Griffe und Trittstufen über oder durch den Berg. Gran Canaria verfügt inzwischen über mehrere dieser gesicherten Kletterwege, die vor allem für Eines angelegt wurden: um Spaß zu haben. Und das gilt auch für Anfänger, die in Begleitung eines professionellen Bergführers eine an ihrem Erfahrungslevel orientierte Tour buchen können.

Zu den ungewöhnlichsten, weil längsten Touren gehört die Via Ferrata La Gua Gua in der Nähe von Agaete. Im Süden findet sich mit Primera Luna eine der kürzeren Varianten. Wer nahe am Roque Noble aufsteigen möchte, nimmt die Via Ferrata Baviera.

Klettergebiete auf Gran Canaria – eine Auswahl

1. Klettern in Moja (Norden)

Von Las Palmas aus ist das Klettergebiet Moja innerhalb einer halben Stunde mit dem Auto zu erreichen. Die Felswände bieten kurze und nicht allzu hohe, aber anspruchsvolle Aufstiege, vor allem solche des 6. französischen Schwierigkeitsgrads. Landschaftlich ist Moja wie der Norden der Insel insgesamt besonders reizvoll, der Zustieg durch den dichten Bewuchs am Boden durchaus abenteuerlich. Ein Gebiet vor allem für Sportkletterer.

2. Klettern in Tamadaba (Nordwesten)

Der Naturpark Tamadaba gilt vielen als das schönste und vielseitigste Klettergebiet Gran Canarias. Was auch an der eindrucksvollen Naturlandschaft mit ausgedehnten Wäldern und den sagenhaften Schluchten liegt. Das Gebirgsmassiv bietet mehr als zehn Sektoren mit genügend steilen Felsen für Fortgeschrittene. Bei rund 400 verschiedenen Routen finden auch Anfänger den richtigen Einstieg.

3. Klettern auf dem Roque Noble (Inselmitte)

Das erste und bis heute eines der beliebtesten Klettergebiete auf Gran Canaria ist der Roque Noble. Und das liegt nicht nur daran, dass diese 80 Meter aufragende, wundersame Felsnadel aus Basalt das Wahrzeichen der Insel ist. Eine gute Autostunde von Maspalomas entfernt, wartet das Areal mit 12 Routen verschiedenen Schwierigkeitsgrades und der vielleicht schönsten Aussicht überhaupt auf.

4. Klettern in Ayacata (Inselmitte)

Mit rund 200 verschiedenen Anstiegen und Höhen von bis zu 200 Metern hält der Felsenzirkus von Ayacata nicht nur größte Abwechslung am Vulkangestein bereit. Hier finden Klettersportler und solche, die es werden möchten, das vielleicht kompakteste Gebiet und einige der traditionsreichsten Routen in wundervoller Szenerie. Ausgangspunkt ist das gleichnamige Dorf Ayacata.

5. Klettern in Fataga (Inselmitte)

Wenn Sie schwierige Routen suchen und beim Klettern auf Palmen und einen Stausee blicken möchten, ist Fataga eine gute Empfehlung. Bei Sportkletterern ist das Gebiet am Tal der 1000 Palmen wegen seiner herausfordernden Spots an flachen Felsen sehr beliebt. Hier liegen die meisten Strecken mit dem französischen Schwierigkeitsgrad 8. Es gibt aber auch Strecken für Einsteiger.

6. Klettern in Ayagaures (Süden)

Mit seinen teilweise langen und anspruchsvollen Routen ist Ayagaures ein echtes El Dorado für ausdauernde Kletterer. Durch ein schönes, ursprüngliches Tal und mit Blick auf den Stausee gelangt man zu den Felswänden, die auf rund 40 verschiedene Routen erklommen werden können. Die Struktur des Gesteins gilt als gut anhaftend.

7. Klettern in La Sorrueda (Süden)

In der Schlucht von Tirajana liegt das wunderschöne Klettergebiet Sorrueda mit mehr als 100 verschiedenen Routen für professionelle Kletterer sowie Anfänger. Hier kann man durchaus einige Tage mit immer neuen Anstiegen verbringen. Auch mit Kindern kann man dieses zweitgrößte Areal auf Gran Canaria entdecken. Palmen und Lavafels bestimmen das Terrain. Zudem kann in Sorrueda das ganze Jahr über geklettert werden.