Die Top 10 Routen mit dem Auto auf Teneriffa

Teneriffa Ausflüge mit dem Auto
Das Highlight auf den Teneriffa Ausflügen mit dem Auto: Durch den Nationalpark Teide und die Vulkanlandschaft fahren
Allgemeine Informationen zum Autofahren in Teneriffa:
  • Mietwagen buchen
  • Geschwindigkeiten
  • Tankstellen
  • Parken

Auf Teneriffa, der größten der sechs Kanareninseln, gibt es unglaublich viel zu entdecken. Je nachdem, auf welcher Seite des Pico del Teide Sie sich befinden, beeindruckt die Insel mit neuen atemberaubenden Natur- und Kultureindrücken. Gerade deshalb machen Teneriffa Ausflüge mit dem Auto für viele Touristen einen besonderen Reiz aus, die auf den gut ausgebauten Straßen die „Insel des ewigen Frühlings“ bis in ihren letzten Winkel erkunden.  Damit Ihnen die schönsten Sehenswürdigkeiten Teneriffas, aufregende Spazier- und Wanderwege und die viele weiteren Highlights der Kanareninsel auch auf Ihrer Autofahrt nicht entgehen, haben wir Ihnen einige der schönsten Routen zusammengestellt. Für welche Route Sie sich auch entscheiden, bei Ihren Teneriffa Ausflügen mit dem Auto werden Sie die Insel auf eine unvergessliche Art und Weise kennenlernen!

Die Routen im Überblick:

Top 5:  Pico del Teide

Top 4:  Panoramafahrten durch die Hochgebirge (Teno-Gebirge & Anaga-Gebirge

Top 3:  Die alte Küstenstraße

Top 2:  Die Weinstraße

Top 1:  Durch den Süden Teneriffas

Top 5 - Route "Pico del Teide"

Dem Pico del Teide kann man im Teneriffa-Urlaub kaum aus dem Weg gehen – und man sollte es auch gar nicht! Die Routen, die durch den Nationalpark Teide, zum Vulkankrater und durch die Canadas führen, gehören zu den aufregendsten, spektakulärsten Touren, die Sie auf ihren Teneriffa Ausflügen mit dem Auto machen werden!

Am besten starten Sie die Erkundungstour in Los Cristianos, von wo aus Sie über TF-1 und TF-66 nach Granadilla de Abona kommen. Der direkte Weg nach Vilaflor führt über die sehr kurvenreiche Landstraße C-821. Gemütlicher gelangen Sie über Charco del Pino und El Frontón nach Vilaflor und damit an den Fuß des Pico del Teide. Vilaflor, das 1450 Metern über dem Meer liegt, ist der perfekte Ausgangsort für eine Wanderung durch den Teide und die Cañadas.

Doch auch mit dem Auto können Sie auf etwa 16 Kilometer die sieben Tälern mit ihren verschiedene Lavalandschaften durchqueren. Ihr Weg führt Sie über Vilaflor und Arona schließlich zurück nach Los Cristianos.

Routenführung: Los Cristianos - Granadilla de Abona - Vilaflor - Cañadas - El Portillo - Cañadas - Vilaflor - Arona - Los Cristianos

Länge der Strecke: 128 Kilometer

Fahrtzeit: ca. 3 Stunden

Das können Sie erwarten: faszinierende Vulkanlandschaften und Felsformationen, Lavawüsten, enge, kurvenreiche Strecken, Blick über die Wolken, Wanderwege durch den Nationalpark Teide und dei Cañadas

Top 4 - Panoramafahrten durch die Hochgebirge

Teneriffa Ausflüge mit dem Auto Tenogebirge
Die Bergstraße durch das Teno-Gebirge

Neben dem Pico del Teide und der durch ihn geprägten Vulkanlandschaften in der Inselmitte, wartet Teneriffa mit zwei weiteren Hochgebirgen auf. Das Teno-Gebirge im Süden und das Anaga-Gebirge im Nordosten der Insel könnten unterschiedlicher nicht sein. Auf Ihren Teneriffa Ausflügen mit dem Auto sollten Sie daher Ein- bis Zwei-Tages-Touren durch beide Gebirgsregionen einplanen. Auf diese Weise lernen Sie den gesamten Facettenreichtum der Insel kennen!

Teno-Gebirge

Von den Urlaubsorten im Süden (Los Gigantes, Los Cristianos, Costa Adeje) erreichen Sie nach dem Autobahnende der TF-1 über die über die C-822 Santiago del Teide. Ausgehend von Santiago del Teide führt Sie die Straße in zahlreichen Serpentinen und Spitzkehren hinauf in das Tenogebirge. Von hieraus gelangen Sie nach Cruz Grande. Von hieraus haben Sie einen erstaunlichen Blick auf die mehrere hundert Meter tiefer gelegene Nordküste bis hinüber nach Garachico. Bevor Sie jedoch Garachico besuchen, sollten Sie nach Icod de los Vinos fahren und den „Drago Mileniaro“ besuchen. Danach geht es über Garachico nach Buenavista del Norte und von dort aus durch das Teno-Gebirge an der Nordküste entlang nach Masca – eine der beliebtesten Ausflugsziele Teneriffas. Die Tour durch das Teno-Gebirge endet schließlich wieder in Santiago del Teide.

Routenführung: Santiago del Teide - Erjos - Ruigomez - San Juan - Icod de los Vinos - Garachico - Buenavista del Norte - Punta de Teno - Buenavista del Norte - El Palmar - Masca - Santiago del Teide

Länge der Strecke: ca. 100 Kilometer

Fahrtzeit: 2 – 3 Stunden

Das können Sie erwarten: atemberaubender Blick auf die Nordküste Teneriffas und die Montana Negras, beliebte Sehenswürdigkeiten wie der „Drago MIlenario“ in Icod de los Vinos, zahlreiche Serpentinen und Spitzkehren, idyllische Städtchen abseits der Touristenpfade

Anaga-Gebirge

Eine Tour durch das Anaga-Gebirge gehört zweifelsohne zu den Höhepunkten eines Teneriffa-Urlaubs. Einen Ausflug in das im äußersten Nordosten gelegene Hochgebirge, das für seine grünen Lorbeerwälder bekannt ist, starten Sie am besten in Santa Cruz de Tenerife. Über die TF-11 gelangen Sie nach San Andrés, das nur wenige Minuten von einem der beliebtesten Strände Teneriffas entfernt ist – der Playa de la Teresitas. Der eigentliche Teneriffa-Ausfluig mit dem Auto durch das Anaga-Gebirge beginnt, sobald Sie von San Andrés aus auf die TF-12 fahren. Je weiter Sie nach El Bailadero und Chamorga gelangen, desto mehr verdichten sich die Gebirgshänge.

Das Anaga-Gebirge fasziniert vor allem durch seinen dichten Lorbeerwald, indem durch die hohe Luftfeuchtigkeit interessante Wolkengebilde entstehen. Lassen Sie sich die beiden Aussichtspunkte - Mirador de Ingles und Mirador Cruz del Carmen – nicht entgehen, bevor Sie über La Laguna zurück nach Santa Cruz fahren.

Routenführung: Santa Cruz - San Andres - Playa de la Teresitas - San Andres - El Bailadero - Chamorga - El Bailadero - Mirador de Ingles - Mirador Cruz del Carmen - Bosque de la Mercedes - Las Mercedes - La Laguna – Santa Cruz

Länge der Strecke: ca. 83 Kilometer

Fahrtzeit: 1:53 Minuten

Das können Sie erwarten: dicht bewachsene Lorbeer- und Kieferwälder, vereinzelte, kleine Bergdörfer, zerklüftete Bergtäler, atemberaubende Aussichtspunkte, enge Kurven und Serpentinen, aber gut ausgebaute Straßen

 

 

Top 3 - Die alte Küstenstraße 

Teneriffa mit dem Auto - die alte Küstenstraße
Blick auf die alte Küstenstrasse

Viele der Straßen – wie diese entlang der Nordküste nach Almaciga – sind sehr kurvig, belohnen aber mit einem atemberaubenden Ausblick auf den Atlantik

 

Auf der Suche nach dem „echten” Teneriffa, sollten Sie die Autobahn verlassen und die alte Küstenstraße entlangfahren. Auf dem Weg von Los Cristianos nach Candelaria (oder umgekehrt) werden Sie nur wenigen Pauschaltouristen begegnen. Die Tour dauert bis zu fünf Stunden und führt über kurvenreiche Straßen durch weniger belebte Orte abseits der Touristenpfade. Parallel zur Autobahn TF-F fahren Sie auf der C-822 entlang der Küste vom südlichen Los Cristianos bis in das bei Candelaria gelegene Barranco Hondo. Auf dem Weg kommen Sie in vielmehr in kleinere Ortschaften wie Chimiche und Las Rosas vorbei als in touristischeren Gebieten wie Güímar. Dabei offenbart sich Ihnen der besondere Charme Teneriffas, zwischen Einöde und Tourismuszentren.

Routeführung: Autopista del Sur - Abfahrt Barranco Hondo - Geraja - Güimar - Fasnia - Lomo de Arico - Chimiche - Granadilla de Abona - San Miguel - Valle de San Lorenzo - Los Cristianos

Länge der Strecke: 145 Kilometer

Fahrtzeit: 4 – 5 Stunden

Das können Sie erwarten: Küstenregion von El Médano, Poris de Abona und Güímar, Blick auf den Atlantik, herrliche Sandstrände wie in der Gegend um Montaña Roja, Touristenattraktion „Pyramiden von Güimar“

Top 2 - mit dem Auto über die Weinstraße 

Teneriffa Weinstraße
Es gibt über 70 lokale Weingüter auf Teneriffa und die Qualität steigt jährlich

Zu den beliebtesten Routen gehört die Weinstraße von Teneriffa, denn in der Gegend um Tequeste und Valle de Guerra unweit von La Laguna finden sich noch viele Bodegas und „Guaninchen“, die auf traditionelle Weise gekelterte Landweine verkaufen. Insbesondere an der alten Landstraße zwischen La Laguna und La Orotava finden Sie die Guaninchen in ehemaligen Lastwagengaragen oder umfunktionierten Scheunen.

Trauben wie Negramol, Tintilla oder Vijariego werden hier schon seit dem 16. Jahrhundert kultiviert und verarbeitet. Einer der größten Produzenten ist die Bodegas Monje in der Nähe von El Sauzal. Hier befindet sich auch die „Casa Museo Insular de la Vid y el Vino“, ein echtes Weinbaumuseum mit erlesenen Weinen. Am besten kommen Sie in der Gegend unter, damit es ein Glas Wein mehr sein darf.

Routenführung: Santa Úrsula – El Sauzal - Valle de Guerra - Tequeste

Länge der Strecke: 26 Kilometer

Fahrtzeit: ca. 30 Minuten

Das können Sie erwarten: traditionelle Bodegas und Guaninchen, vulkanische Weine, die bis zu 200 Jahre in Eichenfässern reiften, sagenhafte Ausblicke auf die atlantische Nordküste

Top 1 - durch den Süden Teneriffas

Teneriffa Ausflüge mit dem Auto - Der Süden
Blick auf die Südwest-Küste

Auf Teneriffa herrschen ganzjährig warme Temperaturen, die im Süden Teneriffas in Sommer- und Wintermonaten sogar die 30°-Marke erreichen können. Sonnenhungrige Teneriffa-Urlauber sollten daher insbesondere die Südspitze der Insel erkunden und von El Médano aus über Granadilla und Vilaflor nach Arona und Adeje fahren.

Auf der relativ kurzen Strecke befinden Sie sich die ganze Zeit auf der Sonnenseite und können an einigen der schönsten Strände Teneriffas eine Badepause einlegen. Wenn Sie die TF-25 verlassen, finden Sie bevor Sie Adeje erreichen im beliebten Urlaubsort Playa de las Américas die Strände Playa de los Cristianos und Playa de las Vistas. 

Routeführung: El Médano – Granadilla – Vilaflor - San Miguel -  Arona – Adeje

Länge der Strecke: 111 Kilometer

Fahrtzeit: ca. 3 Stunden

Das können Sie erwarten: viele Sonnenstunden, die beliebtesten Strände Teneriffas, Ausflugsziele wie Jungle Park und Aqualand

Wenn Ihnen die "Fahrerei" doch zu mühselig ist, empfehlen wir diese geführten Sightseeing Touren:
Inselrundfahrten auf Teneriffa

Allgemeine Informationen zum Autofahren auf Teneriffa

Teneriffa mit dem Auto - wichtige Informationen
Strasse im Pico del Teide Nationalpark / Foto by Michal Mrozek

Um sicher über die Straßen Teneriffas zu kommen, gilt es die Verkehrsvorschriften der Insel zu kennen Ist die Entscheidung für einen Urlaub auf Teneriffa mit dem Auto gefallen, sollten Sie sich mit den Verkehrsvorschriften der Insel auseinandersetzen. Wir haben Ihnen die wichtigsten Fakten zusammengefasst – von Geschwindigkeitsbegrenzungen über Tankstellen bis hin zum Parken auf Teneriffa.

Wie Sie auf Teneriffa Mietwagen buchen

Ob vor Ort oder in Deutschland, einen Mietwagen für Ihren Teneriffa-Urlaub zu buchen, stellt keine Schwierigkeit dar. Das liegt auch daran, dass es gerade in den Urlaubsorten auf Teneriffa, Autovermietungen wie Sand am Meer gibt. Im Wesentlichen haben Sie drei Möglichkeiten:

1. über internationale Mietwagenfirmen: Internationalen Anbieter wie Avis, Europcar und Hertz haben in den größeren Tourismuszentren mehrere Stationen, an denen Sie das Auto mieten und wieder abgeben können. Im Vergleich zu lokalen Anbietern sind die Preise oft höher, jedoch werden die Fahrzeuge oft besser gewartet.

2. über lokale Anbieter: Günstigere Preise bieten überregional tätige, lokale Autovermietungen. Achten Sie hier besonders auf den technischen Zustand des gewünschten Fahrzeugs und schließen eine Vollkaskoversicherung ab.

3. über Reiseveranstalter in Deutschland: Auch über Ihren Reiseveranstalter können Sie noch in Deutschland einen Mietwagen zum Ortstarif buchen.

Auch wenn sich die Preise unterscheiden, sind die Kosten für Mietwagen auf Teneriffa sehr moderat. Einen Mietwagen können Sie schon ab 20 - 30 Euro/Tag buchen – innbegriffen sollten unbegrenzte Kilometerzahlen und alle notwendigen Versicherungen sein.

Achtung: Um auf den Kanarischen Inseln ein Fahrzeug zu mieten, müssen Sie einen internationalen Führerschein besitzen, der mindestens ein Jahr alt. Mindestalter für den Fahrer beträgt 21 Jahre.

Wie schnell man auf Teneriffa fahren darf 

In Teneriffa gilt es, sich an folgende Geschwindigkeitsbegrenzungen zuhalten:

  • in geschlossenen Ortschaften 50km/h, seltener auch 60 km/h,
  • auf Landstraßen 90 km/h,
  • auf Schnellstraßen 100 km/h und
  • auf Autobahnen 120 km/h.

 

Wo man Tankstellen auf Teneriffa findet

Tank leer und keine Tankstelle in Sicht? Diese Sorge werden Sie in Teneriffa kaum haben, denn auf der Insel gibt es ein relativ engmaschiges Tankstellennetz. Lediglich, wenn Sie eine Autotour in das Anaga-Gebirge oder zum Teide und in die Canadas planen, sollten Sie nicht mit einem fast leeren Tank aufbrechen. Gerade in den Hochgebirgsgegenden gibt es keine oder nur wenige Tankstellen.

Auf Teneriffa sind die Diesel- und Benzinpreise sehr moderat – im Vergleich zu Deutschland betragen sie nur etwa 60% der hier üblichen Preise. Allerdings sind auf Teneriffa Tankwarte üblich, die das Betanken des Autos übernehmen. An einigen Repsol-Tankstellen gibt es sogar sprechende Tanksäulen. Teneriffa Ausflüge mit dem Auto sind also auch in dieser Hinsicht ein wahrer Luxus!

Achtung: Auf einigen Autobahnen gilt zum Teil eine Maut. Zu erkennen sind diese an einer zusätzlichen Kennzeichnung in Form von einem P.

 

Wo man auf Teneriffa parken kann 

Achten Sie in Ihrem Teneriffa-Urlaub auf die Farbe der Markierungen am Straßenrand, wenn Sie nach einem Parkplatz suchen. Ist der Straßenrand gelb markiert, ist das Parken verboten. Hier müssen Sie – wie in Deutschland – mit Bußgelder rechnen. Sind die Bereiche blau markiert, ist das Parken kostenpflichtig.

 

 

Beliebte Aktivitäten auf Teneriffa
Ausflüge auf Teneriffa mit dem Auto
Teneriffa mit Kindern