Los Cristianos Hafen Teneriffa
Nur über den Hafen von Los Cristianos gelangt man auf die Nachbarinsel La Gomera

Sporthäfen & Marinas in Teneriffa

Teneriffas Häfen und Marias sind aus gutem Grund nicht nur Ankeprunkte. Seit jeher sind die Häfen als Knotenpunkte des Handels und der Fortbewegung äußerst geschäftige Orte mit guter Infrastruktur. Hier finden wir teilweise die größten Märkte, auf denen einheimische Produkte exportiert und internationale Lebensmittel importiert wurden, auch legen hier Kreuzfahrtschiffe, Segelschiffe, Yachten und Boote ab.

Ein Großteil der Touristen erreicht die Insel über einen der beiden Flughäfen, nicht weniger Menschen kommen mit einem der Kreuzfahrtschiffe nach Teneriffa. Nicht zu vergessen, locken die Häfen Teneriffas auch mit einem einmaligen Ausblick auf die Weiten des Atlantischen Ozeans.

Bei gutem Wetter reicht der Blick bis auf Gran Canaria, La Palma oder La Gomera und auch Wale und Delfine werden vor der Küste gesichtet. Besuchen Sie in Ihrem Teneriffa-Urlaub, wenn Sie nicht ohnehin per Segelboot kommen, einen der beiden Handelshäfen oder eine der Marinas für Sportboote und Yachten.

 

1. Los Cristianos

Einer der beiden Handelshäfen der Insel befindet sich in Los Cristianos - der wichtigste und zugleich geschäftigste Hafen der Insel, da von hier Fähren zu den anderen Kanareninseln an- und ablegen. Vor allem für die von hier aus am nächsten gelegenen Nachbarinsel La Gomera ist der Hafen wichtig, da es keine andere Möglichkeit gibt, auf die Insel zu gelangen.

Der Hafen liegt nur 15 Autominuten vom Flughafen Teneriffa Süd (Reina Sofia) entfernt. Auch Tourismusboote, die touristische Ausflüge veranstalten, legen Los Cristianos ab. 

2. Santa Cruz

Der Hafen in der Nähe der Inselhauptstadt Santa Cruz ist der zweitgrößte Hafen der Kanareninsel, an dem täglich hunderte Kreuzfahrtschiffe den Tourismus auf die Insel bringen. Doch der Hafen ist auch wichtiger Umschlagplatz für Im- und Export auf den Kanarischen Inseln. Teneriffa ist über den Hafen in Santa Cruz mit Gran Canaria und wichtigen spanischen Häfen wie Barcelona oder Cádiz verbunden.

Vom Flughafen Teneriffa Nord liegt der Hafen 10 Kilometer entfernt. 

3. Marina Tenerife (Santa Cruz)

Der Yachthafen befindet sich unweit des Stadtzentrums von Santa Cruz de Tenerife, ist gut geschützt und verfügt über rund 220 Liegeplätze für Boote bis 16 Meter. Auch Besucher können hier vor Anker gehen. Auf dem Marinagelände finden Sie alles, was es für eine Ankerpause braucht: Waschräume, Trinkwasser, Strom, Sicherheitsdienst, Mechaniker-Service.  

4. Marina del Atlantico (Santa Cruz)

Mitten im Zentrum von Santa Cruz entstand das größte Yachthafenprojekt der kanarischen Inseln mit aktuell rund 400 Liegeplätzen, einem eigenen Restaurantbereich, zahlreichen Geschäften, Trockendock, Werkstätten. In der Marina können Boote bis zu einer Länge von 80 Metern anlegen. Der Hafen ist Ausgangspunkt vieler Regatten und Atlantiküberquerungen. 

5. Puerto Colon

Puerto Colón, im Süden Teneriffas, ist aufgrund seiner guten Infrastruktur mit vielen Hotels, Restaurants und Bars ein wahrer Touristenmagnet. Nicht zuletzt auch wegen des direkt am Hafen liegenden Sandstrands. Insgesamt 360 Liegeplätze und rund 250 Trockenliegeplätze gibt es im Hafen. Puerto Colón befindet sich zwischen Las Américas und Costa Adeje.

Besonders beliebt sind hier Wassersportaktivitäten sowie Bootsausflüge, bei denen man Wale und Delfine in wilder Natur beobachten kann. 

6. Marina del Sur

Marina del Sur befindet sich in Las Galletas, in der Gemeinde Arona, im Süden Teneriffas. Las Galletas ist ein kleines, traditionelles Fischerdorf, in dem sich der Tourismus, ohne Menschenmengen anzuziehen, auf einzigartige Weise mit der einheimischen Bevölkerung vermischt. Marina del Sur Teneriffa ist umgeben von einer außergewöhnlichen natürlichen Umgebung und bietet eine hochwertige Infrasturktur mit vielen Bootsdienstleistungen sowie einem umfangreichen Wassersportangebot. 

7. Marina de San Miguel

Sehr gut angebunden ist der Sporthafen San Miguel de Abona im Süden Teneriffas - nur wenige Minuten vom Flughafen Süd entfernt und eingebettet zwischen zwei Golfplätzen. Ein guter Ort zum Ankommen und Ausspannen, mit zahlreichen Serviceeinrichtungen sowie mehr als 350 Liegeplätzen für Yachten bis zu einer Länge von 30 Metern.  

8. Marina Los Gigantes

Vor Anker an dem vielleicht spektakulärsten Küstenabschnitt Teneriffas: von der Marina Los Gigantes blicken Sie auf die gleichnamige Steilküste. Mehr als 350 Liegeplätze für kleinere und größere Yachten, darüber hinaus Servicestation und Techniker, gute Anbindung und Ausgehmöglichkeiten unweit des Hafens.  

9. Marina Garachico

Garachivo ist der einzige Hafen im Norden von Teneriffa. Vor wenigen Jahren erst eröffnet, finden Sie eine charmante, gute geschützte Marina unweit des historischen Viertels mit knapp 150 Liegeplätzen für Yachten bis 15 Meter und Serviceeinrichtungen wie Wasser- und Stromversorgung, Sicherheitsdienst, Kranservice.  

10. Marina Radazul

Einer der größten Ankerplätze im Osten der Insel in der Gemeinde El Rosario : mehr als 200 Liegeplätze für alle Arten von Yachten (bis 20 Meter), mit allen technischen Einrichtungen zum Warten der Boote sowie der Infrastruktur für Gäste. Wer hier eine Weile ankern möchte, erreicht bequem das nur wenige Kilometer entfernte Santa Caruz.