Alles über typische Mitbringsel auf Teneriffa

Typisches Mitbringsel Teneriffa
Endlose Souvenierläden gibt es in den touristischen Hotspots

 

Was ist typisch Teneriffa? Diese Frage stellt man sich auf der Suche nach einem Souvenir aus dem Urlaub in Teneriffa. Wie in jedem anderen Urlaubsort gibt es auch in Teneriffa besondere Spezialitäten und traditionelle Einzigartigkeiten, die Sie als Andenken oder Souvenir mit nach Hause bringen können. Wir haben einige Vorschläge für Sie:

Traditionelles Kunsthandwerk und Folklore

Traditionelles Kunsthandwerk wird in Teneriffa noch heute großgeschrieben. Dazu gehören vor allem Töpferwaren wie Schüsseln, Teller, Karaffen und Trinkgefäße, aber auch Korbwaren. Die „cestería“ werden noch heute aus Binsen, Stroh und den Fasern der Palmblätter in Handarbeit gespleißt und miteinander verflochten.

Original tinerfeñisches Kunstwandwerk bekommen Sie mit Garantie und Herstellerbezeichnung in den Geschäften der staatlichen Artenerife-Kette. Diese finden Sie in La Orotava, Santa Cruz, Puerto de la Cruz, Playa de las Américas und Los Cristiano.

Die kanarische Folklore, die auf Volkfesten und Romerias zu bestaunen ist, hat eine lange Tradition. Beim „calado“, der Hohlsaumstickerei, werden mit einer komplizierten Stich- und Nähtechnik Fäden in einen auf Holz gespannten Stoff gezogen und miteinander verbunden. In aufwendiger Handarbeit entstehen wunderschöne, einzigartige Tischdecken – die folglich ihren Preis haben. Auch folkloristsiche Kleidung können Sie aus Ihrem Teneriffa-Urlaub als Andenken mitbringen. Schlendern sie dafür durch die beliebten Urlaubsorte auf Teneriffa und die großen Wochenmärkte.

Blumen

Strelitzien sind eines der Wahrzeichen von Teneriffa, denn die exotischen Blumen werden auf der Kanareninsel gezogen. Ebenso die in Deutschland in der Weihnachtszeit beliebten Weihnachtssterne.

Auf dem Mercado de Flores in Puerto de la Cruz verkaufen Landfrauen wochentags bis gegen Mittag diese und viele andere Blumen, die ein schönes Andenken an Ihren Teneriffa-Urlaub sind – wenn Sie die Heimreise überleben.

 

Kulinarische Spezialitäten

Einfacher zu transportieren als Blumen sind kanarische Delikatessen. Hier hat Teneriffa einiges zu bieten, um auch den Gaumen der Zuhausegebliebenen zu verwöhnen - Ziegenkäse, traditionelle kanarische Gebäcke wie „rosquetes“, „truchas“ und „merengues“ oder der köstliche Nachtisch „bienmesabe“.

Ein wunderbares Mitbringsel sind auch Inselweine, die Sie in Bodegas, Weinläden und guten Supermärkten kaufen können. Achten Sie beim Kauf auf die Rebsorten listán blanco, listán negra und negramoll und Sie bringen einen der besten Weine der Kanaren mit nach Hause. Doch auch typische Liköre aus Palmensaft oder Bananen sind ein beliebtes Souvenir, das nur nicht lange hält.

Nicht zuletzt sind kanarische Zigarren und Zigarillos ein beliebtes Souvenir aus dem Teneriffa-Urlaub. Die „Puro“, die noch von etwa 4000 Menschen auf Teneriffa von Hand gerollt werden, werden gern nach dem Essen geraucht.

 Die Zigarren sind in vielen Tabakläden in Santa Cruz oder La Laguna erwerben. Fragen Sie nach "Puros canarios hecho a mano" und nehmen ein Andenken für sich oder andere Feinschmecker mit nach Hause.

 

Beliebte Aktivitäten auf Teneriffa: Essen gehen
Riesengroße Paella mit Meeresfrüchten - nur eines der landestypischen Gerichte auf Teneriffa

Teneriffa kulinarisch - Spezialitäten und lokale Produkte - Essen und Trinken auf Teneriffa

 

Landestypische Restaurants in Teneriffa bieten überwiegend Gerichte mit Fleisch und Fisch an, die sehr deftig zubereitet sind. Doch bevor das Hauptgericht serviert wird, ist es üblich Brot mit Butter, Aioli oder Mojo gereicht zu bekommen. Dabei handelt es sich bei Mojo um eine traditionelle kanarische Kräutersoße.

Zu den klassischen Spezialitäten der Canarios gehören im Landesinneren vor allem auf Holzkohle gegrillte Kotelette aus Kaninchen oder Ziege. An der Küste werden üblicherweise mehr Fisch, Tintenfische oder Gambas gegessen, die gegrillt, paniert oder mit Knoblauchöl frittiert serviert werden. Ein traditionelles Gericht ist Morcilla, eine süße Blutwurst, die unter anderem mit Mandeln, Zimt und Rosinen hergestellt und gegrillt, frittiert oder flambiert wird.

Auf Teneriffa kommen auch viele Eintöpfe auf den Tisch – beispielsweise die Ropa Vieja Canaria. Sie besteht aus Kichererbsen, Kartoffeln, gezupftem Fleisch und verschiedenem Gemüse. Wie es sich für ein traditionelles, einheimisches Gericht gehört, kocht jeder Koch seine Ropa Vieja anders. Damit sind auch die Eintöpfe so vielseitig wie die Insel, auf der sie zubereitet werden, und schmecken im Norden vielleicht ganz anders als im Süden.

 

Das ABC der traditionellen Spezialitäten Teneriffas

 

  • baifito en adobo – gebratenes, vorher in Beize eingelegtes Ziegenfleisch, wird Salat gegessen
  • bienmesabe – übersetzt „es schmeckt mir gut“ ist ein beliebter Nachtisch aus Honig, Mandeln, Eigelb und Zitrone
  • caldo de pescado – eine dünne Fischsuppe mit Kartoffeln und Kräutern
  • carajacas – gestückelte, eingelegte Leber vom Leber vom Kalb, Schwein oder Huhn
  • carne de cabra – Ziegenfleisch wird auf den Kanarischen Inseln viel gegessen, gebraten, als Kotelett auf Holzkohle gegrillt oder als Eintopf
  • champiñones empanados – panierte und frittierte Champignons
  • cherne al cilantro – kanarische Goldbrasse wird gebraten und in Koriandersauce serviert
  • conejo en salmorejo - gebratenes Kaninchen in einer Beize aus Lorbeer, Knoblauch und Wein
  • croquetas – werden wie Kroketten paniert, sind aber mit verschiedenen Zutaten wie Fleisch oder Fisch gefüllt
  • gofio escaldado – eine Suppe aus gofio (geröstetem Maismehl) und Fischbrühe
  • mojo rojo – der typisch kanarische, sämig-flüssige Dip wird aus roten Peperoni, Öl, Knoblauch, Essig und Salz hergestellt und zu vielen Fleischgerichten und papas arrugadas gereicht
  • mojo verde – wie mojo rojo ein sämig-flüssiger Dip, der aus grüner Petersilie und viel Petersiele angerührt und eher zu Fischgerichten passt
  • morcilla – eine süße Blutwurst, die unter anderem mit Mandeln, Zimt und Rosinen hergestellt und gegrillt, frittiert oder flambiert wird
  • papas arrugadas – die bekannten kanarischen Kartoffeln werden in Salzlake gekocht und schließlich mit ihrer schrumpeligen (spanisch „arrugado“) Haut gegessen
  • pella – eine brotartige Masse aus gofio, Wasser und Salz, die in Scheiben geschnitten zu sancocho canario gegessen wird
  • potaje canario – eine kräftige Suppe aus Kichererbsen, Kartoffeln, Mais und anderem Gemüse der Saison
  • potaje de berros – ein milder Eintopf mit Speck, Kürbis Kartoffeln, Mais, Yams und Kresse, als Einlage wird gofio in den Eintopf gerührt
  • rancho canario – ein beliebter Eintopf der Kanaren aus Kichererbsen, Kartoffeln, Schweinefleisch, Nudeln, Zwiebeln, Knoblauch und chorizo
  • ropa vieja – der traditionelle, dicke Eintopf wird aus Kichererbsen, Kartoffeln, gezupftem Fleisch und verschiedenem Gemüse gemacht
  • sancocho canario - in Salz eingelegter und gekochter Fisch, der mit Gemüse, mojo und pella gegessen wird

Vegetarisch essen auf Teneriffa – geht das?

An den traditionellen Spezialitäten Teneriffas wird deutlich, dass Vegetarier in landestypischen Restaurants eher kurz kommen. Vegetarische Gerichte finden sich aber doch auf der Speisekarte, vor allem unter den Vorspeisen. Beispielsweise steht gegrillter Ziegenkäse in Teneriffa überall auf der Karte. Der Ziegenkäse wird meistens mit Mojo, manchmal aber auch mit Honig oder Marmelade angeboten, und ist sehr mild im Geschmack.

Weitere, sehr bekannte und vegetarische Gerichte sind Papas Arrugadas und Champiñones Empanados. Bei Papas Arrugadas handelt es sich um Kartoffeln, die mit Schale in sehr viel Meersalz gekocht und mit Mojo gegessen werden. Champiñones Empanados sind panierte Champignons, die frittiert werden. Auch Croquetas werden paniert, sind aber nicht mit Kroketten zu verwechseln, da sie mit verschiedenen Zutaten wie Fleisch oder Fisch gefüllt werden.

 

Weine aus Teneriffa

Zu Ihrem Essen sollten Sie einen der Weine genießen, die in Teneriffa angebaut werden. Aus den Weinanbaugebieten Tacaronte-Acentejo und Valle de la Orotava kommen sehr gute Rotweine - La Isleta, La Palmera, Viña Norte, Eras de Marques und Gran Theyda.

Auch Weißweine wie der Cueva del Rey stammen aus Teneriffa, sind jedoch im Geschmack nicht jedermanns Sache und daher weniger beliebt.

Sollten Sie in Ihrem Teneriffa-Urlaub abends in einer Bodega sitzen und „Vino de la Casa“ (zu deutsch: Hauswein) bestellen, vergessen Sie nicht zu fragen, ob es sich um einen Inselwein handelt. Oftmals werden billigere Festlandweine verkauft, da Teneriffa seinen Eigenbedarf an selbstangebauten Weinen kaum decken kann.
 

 

Nachricht senden