Palma entdeckenEine Stadt mit vielen Facetten und viel Lebensqualität: Palma de Mallorca.

Mallorca entdecken: die Inselhauptstadt Palma

Für viele ist Palma die "ewig Schöne", eine Inselhauptstadt von Format und Flair, eine der besten Adressen für das Leben am Meer. Und das Einganstor zur Insel. Es ist spannend in Palma, für Einheimische und Menschen aus aller Welt. Wer Palma besucht, der könnte dem Charme der „kleinen Schwester Barcelonas“ sofort verfallen. Ehrwürdige Architektur, romantische Gassen, großzügige und sonnendurchflutete Plätze, schattige Arkaden und das alles mit Meer und Strand vorne dran. Mit der Lage in der Bucht von Palma ist die Inselhauptstadt gesegnet und zählt nicht ohne Grund zu den lebenswertesten Städten in Europa.

Ein Tag in Palma bedeutet, in die Geschichte einzutauchen, die kleinen Geheimnisse zu entdecken, überrascht zu werden. Hier kommt jeder auf seine Kosten, egal ob auf der Suche nach Zerstreuung, kulturellen Angeboten, Sportaktivitäten, Strandbesuch, Shopping oder kulinarischen Highlights. Zum Ankommen lassen Sie sich am besten mit einem Café con leche an einem der malerischen Plätze nieder, beobachten Sie das bunte Treiben und genießen die Sonne. Unternehmen Sie einen Stadtrundgang von der Kathedrale aufwärts durch die Gassen und halten Sie an wunderschönen Innenhöfen, Galerien oder kleinen Boutiquen. Kommen Sie für einen Stadtbummel vorbei und entdecken Sie Szeneviertel und hören Sie, wo und wie das Herz der Insel schlägt!

Mehr als 600.000 Menschen leben in Palma - das ist etwa die Hälfte der gesamten Inselbevölkerung. Hinzu kommen vor allem in der Hauptsaison die vielen Besucher, die oft für eine Tagestour durch die Hauptstadt und ihre Gassen schlendern und dabei möglichst viel entdecken möchten. Angesichts der Größe und Vielfalt dieser Stadt ist das gar nicht so einfach. Das Verwaltungsgebiet von Palma erstreckt sich über rund 30 Kilometer entlang der Bucht von Palma - von Magaluf bis S'Arenal - sowie 30 weitere Gemeindeteile und Vororte. In Palma pulsiert das Leben und wer sich hier einen schönen Tag machen möchte, der lässt sich entweder treiben oder macht sich vorher einen Plan, was er sehen möchte. Palma ist auch berühmt und bekannt für seine Einkaufsmeilen. Dazu unendlich viele kulinarische Genüsse, Sightseeing unter Palmen und Strandfeeling in Altstadtnähe

Palma de Mallorca - 4 Highlights

 La Seu Kathedrale Palma

Tipp 1: Kathedrale La Seu

Bereits im frühen Mittelalter wurde mit dem Bau dieser imposanten Kathedrale begonnen, die auf den Ruinen einer ehemaligen Moschee steht. Aber nicht nur als Sinnbild für den Religionswandel nach der Rückeroberung durch Europäer, sondern auch als Wahrzeichen für die ganze Stadt thront nun dieses gigantische Bauwerk, das weit von See aus zu sehen ist, aber auch von den Anhöhen des Castell Bellver.

Markthalle Palma

Tipp 2: Mercat d’Olivar

Als Mittelpunkt aller kulinarischen Genüsse steht die Markthalle in Palma stets bereit mit den frischesten Zutaten, einer riesigen Auswahl an Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch und allerlei Verkostungsmöglichkeiten, auch in den lokalen Gaststätten, die hier quasi an der Quelle sitzen. Ein Ort den es zu besichtigen gilt, besonders für Gourmet- und Feinkostliebhaber der lokalen Produkte Mallorcas.

Altstadt von Palma

Tipp 3: Altstadt mit Shopping

Kultur- und Shoppingbegeisterte augepasst: die Altstadt Palmas mit seinem hinreißenden Viertel "La Lonja" lädt zum Flanieren und Shopping ein. Entdecken Sie stilvolle kleine Läden in den Altstadtgassen, namenhafte Marken am Passeig de Born oder kaufen Sie typische Souvenire Ihres Mallorca Urlaubs in kleinen Boutiquen. Pausieren können Sie in niedlichen Altstadtcafés.

Playa de Palma

Tipp 4: Platja de Palma

Nicht nur der Ballermann von Mallorca, sondern auch der knapp 4,5km lange Strand zwischen Palma in Richtung Can Pastilla bietet weitaus mehr an Aktivitäten als Bars und Sauftourismus. Tagsüber finden Sie am gesamten Strand zahlreiche Möglichkeiten für Wassersport, abends bieten immer mehr Gourmetrestaurants ein exzellentes Angebot zum Essen mit Meerblick an.

Palmas Stadtviertel - immer anders

Zu den beliebtesten Stadtvierteln in Palma gehört seit einigen Jahren das ehemalige Fischerviertel Santa Catalina. Rund um den gleichnamigen Foodmarkt hat sich eine internationale Community entwickelt, die das kleine Dorf neu belebt und zum Szene-Treff gemacht hat. Zahlreiche Bars, Restaurants und Shops haben das Bild der kleinen Straßen verändert. Santa Catalina liegt westlich der Kathedrale und ist per Fuß gut zu erreichen.

Für Liebhaber imposanter Architektur geht es selbstverständlich nach Calatrava (auch Dalt Murada genannt), in dem unzählige alte Stadthäuser mit zauberhaften Innenhöfen die Geschichte der Jahrhunderte erzählen. Auch als Wohngegend ist das Kathedralen-Viertel sehr beliebt. Der Weg in die Gassen der Altstadt (Casco Antiguo) oder hinunter zum Strand sind von hier gleichermaßen kurz. Richtig luxuriös geht es im Stadtviertel San Nicolás zu: in imposanten Alleen voller großer Bäume, Marmor-Mosaik-Fliesen, Parkbanken und filigranen Glasfronten an dominanten Stadtvillen unterschiedlichster, aber allesamt beeindruckender Baustile. Hier erleben Sie die teuerste Shopping-Meile Palmas am Passeig de Born: hier reihen sich Louis Vuitton und Carolina Herrera an Tous, Cartier und Rolex.

Besonders luxuriös und mit Blick auf die Berge lebt es sich in Son Vida, eine der exklusivsten Gegenden. Das Viertel mit den meisten Besuchern ist La Lonja, das älteste Fischerviertel inmitten der Altstadt, benannt nach der Seehandelsbörse, die mit großartiger Architektur und Geschichte zu den Sehenswürdigkeiten in Palma gehört. Hier lassen sich besonders abends viele Besucher treiben vom bunten Nachtleben und richtig guten Restaurants. In den schmalen Gassen von La Lonja wandern Sie zwischen der Kathedrale La Seu, an den Palästen der Burgeoisie, kleinen und großen Kirchen und an mittelalterlichen Gebäuden vorbei.

Als Sant Tropez der Balearen wird gerne Portixol bezeichnet. Die kleine Hafenviertel auf dem Weg nach Can Pastilla ist zum beliebten Wohnquartier und charmante Treffpunkt geworden. Besucher lieben das Gewimmel auf der Promenade und die Sonnenuntergänge. Belebt bei Tag und bei Nacht ist der Paseo Maritimo, der sich über 3 Kilometer entlang des Hafens und der Marinas in Palma erstreckt, mit einigen der wichtigsten Hotels und Bars. In östlicher Richtung schließt sich die Playa de Palma an, die für vieles steht, was Besucher und Einheimische an Mallorca so lieben.

Zu Fuß durch Palma

Wer nach Palma kommt, muss nicht lange suche: enorm viele Sehenswürdigkeiten liegen hier auf engem Raum, das macht einen Stadtrundgang so einfach und so schön. Ob Kirchen, Museen, Galerien, Architektur, auf jeder Route durch diese Stadt wird etwas geboten. Für die erste Runde durch Palma empfehlen wir einen etwas längeren Stadtspaziergang ausgehend von der Kathedrale. Sie ist ein guter Orientierungspunkt und ein opulenter Willkommensgruß mit einem schönen Vorgarten - dem Parc de Mar. Direkt neben der Kirche befindet sich der Königspalast Palau de l’Almudaina, mindestens ein guter Fotohalt, gerne auch für eine Besichtigung zu empfehlen. Oder aber direkt weiter zu den arabischen Bädern, den Banys Arab.

Von der Küstenseite geht es nun aufwärts in die Altstadt und durch das Gassengewirr zum Placa de Cort mit dem Rathaus von Palma und weiter über die beliebte Shoppingmeile zur Placa Major, dem wichtigsten Platz im Zentrum der Stadt, bis zur großen Markthalle Mercat de l’Olivar machen. Ein Besuch dort lohnt sich immer. Den Rückweg nehmen Sie über die Rambla, auch die Blumenmeile Palmas genannt, bis sie links den Passeig des Born erreichen, den exklusivsten Boulevard der Stadt, und durch die Arkaden der Jaime III schlendern. Über den Kanal Sa Riera am Passeig Mallorca gelangen zum Baluard Museum, ein Prunkstück für moderne und zeitgenössische Kunst. Ab da ist das Meer wieder zu sehen und Sie erreichen über den Paseo Maritimo wieder die Kathedrale.

Einkaufen in Palma: Shoppingfieber pur!

Dass sich immer mehr Menschen für einen Kurzurlaub in Palma begeistern können, hat mit dem Charme der Stadt zu tun, aber auch mit den Einkaufsmöglichkeiten, die für eine Inselhauptstadt geradezu paradiesisch sind. Ob in den kleinen Gassen der Altstadt, den Nobelboutiquen auf den großen Boulevards oder in den Shoppingzentren der Stadt - hier findet jeder tausend Sachen. Eine ausführliche Beschreibung zum Shopping in Palma finden Sie auf unserer Themenseite. Ans Herz legen können wir darüber hinaus das Einkaufszentrum Port Pi in Palma - eine Shopping-Palast mit 140 Geschäften.

Einen kompletten weiteren Tag könnten Sie in den Weiten des Einkaufszentrums „Alexandre Rosselló“ verbringen. Über weite Flächen und diverse Stockwerke finden Sie eine besondere Form des Einkaufens, die eher an Flughäfen und Messen erinnert: Viele kleine Stände, offen miteinander verbunden, bis hin zu größeren Flächen für einzelne Geschäfte, mit vielen Auslagen und kleinen Regalen. Hier trumpfen vor allem Ladenketten auf, die ihre exklusivste Auswahl anbieten können. Gucci, Bulgari und Tous sollen nur stellvertretend genannt sein. Weniger konzentriert, aber dafür ein viel romantischeres Erlebnis haben Sie bei einem Bummel durch die Altstadt von Palma de Mallorca. In dutzenden kleinen Gassen und großen Einkaufsalleen befinden sich hunderte Einkaufsmöglichkeiten und die fliegenden Händler ergänzen das Angebot rund um die Altstadt.

 shopping palmaGemütliches Bummeln durch einheimische Boutiquen

Historisches aus der Hauptstadt

Palma ist eine reife Stadt - mehr als 2000 Jahre alt. 123 v. Chr. eroberten die Römer die Mittelmeerinsel und unterwarfen dabei die vorherrschende Talayot-Kultur, die bereits seit 5000 v. Chr. auf der Insel lebte. Es war eine der ersten Amtshandlungen, Palmaria Palmensis, wie die Stadt damals hieß, zu gründen und zu entwickeln. Tatsächlich wurde die Bastion in der großen Bucht von Palma schnell zu einem Dreh- und Angelpunkt mit stabilem Wachstum. Diese Ära endete mit dem Niedergang des römischen Reiches, woraufhin die Stadt zunächst den Vandalen zum Opfer fiel und schließlich über die nächsten Epochen sich selbst überlassen war.

Bis die Araber 903 n.Chr. die Insel eroberten und Palma den Namen Medina Mayurga gaben. Die etwa 300 Jahre andauernde arabisch-islamische Ära bedeuetet vor allem für die Hauptstadt und den Handel eine Zeit der großen Blüte. Aber auch der Insel bescherrten die Mauren einigen Reichtum, bevor schließlich das Haus der Aragonier 1229 n.Chr. die Macht an sich riss und am 31. Dezember desselben Jahres Palma eroberte. Aus Dankbarkeit für die gelungene Eroberung wurde wenig später mit dem Bau des Wahrzeichens begonnen: die Kathedrale La Seu.

Die neue Stabilität wirkte sich förderlich auf das Wachstum der Stadt aus - die Einwohnerzahl pendelte sich damals bei rund 40.000 ein und blieb bis 1877 weitesgehend konstant. Danach wuchs und dehnte sich die Stadt weiter aus. Anfangs langsam, aber mit dem Einsetzen des Tourismus nach dem zweiten Weltkrieg stieg die Anzahl der Bewohner sprunghaft an. Viel Zuwachs kam auch durch die Einwanderung, vor allem durch Latein-Amerikaner, Marokkaner und Deutsche. Heute sind fast ¼ der Einwohner in Palma Ausländer, ¼ sind nicht auf Mallorca geborene Spanier und noch knapp die Hälfte sind gebürtige Mallorquiner.

Ausflüge in Palma de MallorcaMust-see: Palma bei Nacht und vieles mehr...

Palma de Mallorca: die 7 besten Ausflugstipps

  • 1. Kathedrale La Seu – Bei einer Sightseeingtour auf Mallorca darf die Kathedrale La Seu, katalanisch für "Bischofssitz", auf keinen Fall fehlen. Das prachtvolle Bauwerk ist das Wahrzeichen Palmas und ein wunderschönes Beispiel des gotischen Baustils. Die Kathedrale hat eine Länge von fast 120 Metern und 67 Meter hohe Türme. Bereits 1230 legte König Jaume I den Grundstein für die Kathedrale, aber erst im 17. Jahrhundert wurde das Gotteshaus vollendet. Im 19. Jahrhundert legte der Architekt Antoni Gaudí dann nochmal Hand an. Sie sollten der Kathedrale einen Besuch am Morgen und einen am Abend abstatten. Am Vormittag ist der Lichteinfall durch die großen Rosetten besonders eindrucksvoll. In den Abendstunden ist das beleuchtete Gebäude absolut sehenswert. Lange Warteschlangen vermeiden Sie, indem Sie das Ticket bequem online bestellen.

  • 2. Katamaran Tour - In der Bucht von Palma de Mallorca! Betrachten Sie vom Meer aus den beeindruckenden Yachthafen, "La Seu", den Königspalas La Almudaina, sowie das Castell Bellver. Katamaran fahren zum Sonnenuntergang ist auch besonders beliebt.

  • 3. Mercat d'Olivar - Das kulinarische Herz Palmas bildet sicherlich der Mercat d´Olivar, der zum Entdecken und Bestaunen einlädt. An kaum einem anderen Ort wird die Vielfalt der Insel und der Reichtum ihrer Erzeugnisse so gut sichtbar wie hier. Zwischen Fisch-, Fleisch-, Obst- und Gemüseständen bekommen Besucher gleich Lust, selbst den Kochlöffel zu schwingen. Nirgends sonst gibt es solch ein breites Angebot an Fisch und Meeresfrüchten, gleichzeitig gibt es zahlreiche Lokalitäten in denen die frischen Erzeugnisse kulinarisch verwertet und probiert werden können. Probieren Sie ein Paella Kochkurs!

  • 4. City-Sightseeing - Bei einer Runde mit dem City Sightseeing Bus In der Inselmetropole gibt es viel zu sehen und um all die romantischen Plätze, verwunschenen Gassen und zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust erkunden zu können reicht ein Tag kaum. Bei einer Fahrt mit dem City Sightseeing Bus können Sie sich ganz entspannt zurücklehnen und die Sonne auf dem Deck genießen während Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennenlernen. Das Tagesticket ermöglicht Ihnen an den interessantesten Plätzen ganz einfach auszusteigen und diese zu besichtigen – danach steigen Sie bequem im nächsten Bus wieder ein und führen die spannende Entdeckungsfahrt fort!

  • 5. Palma Jump - Dieser 2016 gegründete Indoor-Trampolinpark bringt Abwechslung in den Urlaubsalltag und bildet besonders an Schlechtwettertagen eine gute Alternative zu Sonne und Meer. Kreativ werden hier Sportarten wie Basketball oder Fußball mit dem Hüpfen vereint und laden nicht nur die Kleinen dazu ein sich mal so richtig auszutoben. Wer diesen verrückten Park mal ganz ohne Kinder erleben möchte, für den lohnt sich das Angebot Freitagabends: ab 21 Uhr kommen zu Musik und schummriger Beleuchtung ganz allein die Großen auf ihre Kosten.

  • 6. Kletterpark - eine aufregende Beschäftigung für Ihre Reisegruppe, Familie oder mit Freunden? Dann sind Sie im abenteuerlichen Kletterpark und Hochseilgarten auf Mallorca in der Nähe der Inselhauptstadt richtig! Erleben Sie diesen coolen Kletterpark mit vielen Hindernissen und Seilrutschen!

  • 7. Shopping - Palma ist ein wahres Einkaufsparadies. Egal ob internationale Modeketten, charmante kleine Boutiquen, Souvenir-, Feinkost- oder Weingeschäfte. Die wohl bekanntesten Einkaufsmeilen sind der Placa del Borne, die Avenida Jaime III und die Calle San Miguel. Von hochpreisigen Designerläden bis hin zu authentisch lokalen Geschäften ist hier alles vertreten. Zwischendurch bieten sich zahlreiche kleine Plätze und Cafés für eine Rast vom Einkaufen und genießen an. Besonders lohnenswert sind Shoppingtouren während des Schlussverkaufs im Herbst und im Januar. Hier können wahre Schnäppchen gemacht werden und es shoppt sich deutlich entspannter als in der Hochsaison. Probieren Sie eine geführte Shoppingtour mit Guide durch Palma! 

Geschichte(n) aus Palma

Patio Palma

Hinter den Kulissen: Palmas Patios

Palma wird auch als Stadt der Patios bezeichnet. Hinter dicken Türen und Mauern und oft nur wenige Schritte vom Trubel der Gassen entfernt, liegen bezaubernde Innenhöfe. Sie verschlucken förmlich jeden Laut von Straße und Stadt. Wie kleine Oasen der Ruhe. Für die Mallorquiner war der Patio früher eine Visitenkarte. Wer etwas auf sich hielt und einen gewissen Status erreicht hatte, für den war der Patio die Empfangshalle. Der Raum, den Besucher als Erstes betraten. Viele Höfe wurden schmuckvoll gestaltet, oft mit Brunnen in der Mitte, barocken Säulen, Dekor-Elementen oder geschwungenen Treppen, andere Patios heben sich puristisch ab. Wer durch Palma wandelt, sollte sich Zeit nehmen für diese verborgenen Schätze: zum Beispiel für den größten Innenhof in Palma Can Berga, für den Oleza-Palast und Can Vivot. Weitere sehenswerte Patios finden sich in Estudio General, Can Alemany, Can Caulleles. Insgesamt gibt es etwa 50 dieser Innenhöfe.

Damit Sie Ihre Ausflugstipps gut erreichen, noch ein besonderer Tipp: Verkehr 

Das Leben pulsiert in der Hauptstadt Mallorcas, das gilt nicht zuletzt auch für den Verkehr. Wenn Sie einen Ausflug nach Palma planen, so sind Sie gut damit beraten, auf das Auto zu verzichten. In vielen Straßen der Altstadt ist es nur Anwohnern vorbehalten, mit dem Auto zu fahren. Kameras zeichnen jeden Falschfahrer auf und sorgen nach dem Urlaub für eine böse Überraschung.

Auch das Falschparken kostet deutlich mehr als man es aus der Heimat gewöhnt ist. In den blau markierten Zonen ist das Parken zwar erlaubt, allerdings nur für 1,5 Stunden. Was bleibt sind die Parkhäuser entlang der Innenstadt, aber auch hier ist mit hohen Parkgebühren und viel Verkehr zu rechnen, besonders natürlich in den Sommermonaten. Einen Ausflug nach Palma sollten Sie sich dennoch nicht entgehen lassen. Wer die Nerven schonen möchte, der ist mit einer Busfahrt oder einer geführten Tour gut beraten. Leihen Sie sich ein Fahrrad, E-Bike, ein angesagtes Trike oder werden Sie exklusiv im eigenen Transfer vom Flughafen Palma abgeholt!