Nautische Drehscheibe Mallorca: Hafen „Port de Palma“

Hafen von Mallorca
Foto: Dirk Vorderstraße (flickr)

Seit ca. 1000 Jahren existiert Mallorcas Hafen „Port de Palma“ an der Westseite der Bucht von Palma (Bahia de Palma). Er ist in den letzten Jahrzehnten zum bekanntesten Hafen im Mittelmeer avanciert, der neben privaten Schiffen auch Anlegestellen für Fähren, Kreuzfahrtschiffe, Ausflugsboote und Yachten bietet. Bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts bestand der Hafen Mallorcas weitestgehend in seiner ursprünglichen Form, seitdem wird der Hafen jedoch kontinuierlich durch Bauarbeiten erweitert, um dem steigenden Andrang der jedes Jahr länger und größer werdenden Schiffe standzuhalten. Im Sommer 1961 wurden der ausgebaute Westdeich, das neue Fährterminal und die Anlegestellen für Kreuzfahrtschiffe in Palma de Mallorca eröffnet.


Palma de Mallorca: Hafen-Aufbau

Der Hafen von Mallorca besteht aus mehreren, klar voneinander getrennten Bereichen und ist insgesamt ca. 3 km lang. Im Süden schützt der Westdeich den Hafen Mallorcas vor Wind und Wellen, zudem befinden sich dort der Militärhafen sowie die Tankanlagen und der seit 1290 existierende Leuchtturm Far de Porto Pi. Geht man vom Westdeich aus im Uhrzeigersinn einmal „durch den Hafen“ von Mallorca, kommt als nächstes das Fährterminal, in dem die beiden größten Fährunternehmen Baleària und Transmediterranea sitzen. Daran schließen sich die Anlegestellen für Kreuzfahrtschiffe an – bis zu 8 riesige Kreuzfahrtschiffe mit jeweils bis zu 5000 Passagieren können gleichzeitig an dieser Stelle im Hafen Mallorcas ankern. Am Paseo Maritimo befinden sich die Boot- und Yachtclubs sowie Freizeithäfen, die Liegeplätze für Boote aller Art in Mallorcas Hafen vermieten. An der nördlichen Mole finden die täglich herausfahrenden Schiffe (Fischerboote, Ausflugsboote) Platz. Der südöstliche Deich im Hafen von Mallorca befinden sich zugehörige Dienstleistungen (Verwaltung, Zoll, Bootsreparatur, Versicherungen, An- und Verkauf, Charter, Umschlagplatz u.v.m.) sowie weitere große Schiffe. 

Berühmte Schiffe im Hafen von Mallorca

Royal Clipper

Foto: Pengannel (flickr)

Eine der größten Yachten, die regelmäßig im Hafen Mallorcas liegt, ist die ca. 200 Millionen Dollar teure Luxusyacht „Lady Moura“ die dem saudi-arabischen Unternehmer Nasser Ar-Raschid gehört. Auch das größte Segelschiff der Welt (siehe Foto), die weiß-blaue „Royal Clipper“ mit 5 Masten, legte bereits mehrfach in Mallorcas Hafen an. Sogar das größte Kreuzfahrtschiff der Welt lief bereits im Hafen von Mallorca ein: Die „Allure of the Seas“ mit 364 m Länge und Platz für 5400 Passagiere, deren Bau ca. 900 Millionen Dollar gekostet hat. Die edle „Creole“, eine 1927 gebaute, 65 m lange Renn-Segelyacht mit bis zu 14 kn Höchstgeschwindigkeit, gehört der Familie Gucci und hat in der Vergangenheit ebenfalls den Hafen Mallorcas besucht.

Interessante Fakten rund um Mallorcas Hafen

Der Hafen von Mallorca bietet Bootsbesitzern alles, was das Herz begehrt: Neben einer 24-Stunden-Überwachung gibt es eine ausgezeichnete Infrastruktur für Menschen und Schiffe, die von besonderen Dienstleistungen (z.B. Segelschule, Post, Gesellschaftshaus, Wäscherei und ein Hol- und Bringdienst von/zum Schiff mit einem kleinen Zodiac-Boot) ergänzt wird. Der Hafen Mallorcas ist Dreh- und Angelpunkt der nautischen Szene, da jährlich die zwei wichtigsten Regatten im Mittelmeer in der Bucht von Palma stattfinden. Ein Rundgang durch den Hafen macht besonders viel Spaß, da sich Schiffe jedes Bootstyps und jeder Größenordnung bewundern lassen. Was man beim Rundgang in Mallorcas Hafen allerdings im Hinterkopf behalten sollte: Jedes Schiff kostet pro Jahr für Betrieb und Instandhaltung ungefähr 10 % seiner Anschaffungskosten.