Tauchen im Urlaub auf Mallorca: ein Tauchparadies ganz nah

In nur zwei Stunden Flugzeit erreichen Sie Mallorca, ein wunderschönes Naturparadies - sowohl über- als auch unter Wasser. Wer im Urlaub tauchen will, sollte Mallorca nicht unterschätzen, denn die Insel bietet weit mehr als den Ballermann. Unzählige Tauchschulen, viele davon unter deutscher Führung bzw. mit deutschsprachigen Tauchlehrern, finden sich entlang der abwechslungsreichen Küste. Lassen Sie sich mit artenreichen und vielfältigen Tauchspots verwöhnen und entspannen Sie nach auch dem Tauchen im Urlaub, zum Beispiel in der traumhaften Natur oder mit leckeren Tapas und einer kühlen Caña Bier.

Tauchen im Urlaub in Mallorca – was muss ich mitbringen?

Je nachdem, ob Sie das Tauchen im Urlaub auf Mallorca lernen möchten oder ob Sie bereits brevetierter Taucher mit eigener Ausrüstung sind, fällt Ihre Packliste sicher etwas unterschiedlicher aus. Als absoluter Anfänger können Sie sich entweder Ihre ABC-Ausrüstung (Tauchermaske, Schnorchel, Flossen) selbst mitbringen, oder falls Sie noch keine besitzen, diese hier vor Ort kaufen.

Die meisten Tauchschulen haben zudem einen kleinen Shop, in dem Sie recht günstig hochqualitative Tauch-Ausrüstung verkaufen. So können Sie sich vor Ort von Ihrem Tauchlehrer beraten lassen und müssen nur auf dem Rückflug etwas Platz im Koffer für die Grundausrüstung einplanen. Die restliche Tauchausrüstung (Neoprenanzug, Füßlinge, BC-Jacket, Flasche, Atemregler, Manometer, Tauchcomputer, Blei) stellt Ihnen die Tauchschule, wenn Sie im Urlaub Ihren Tauchkurs absolvieren.

Gruppe von Tauchschülern beim Open Water Diver

Möchten Sie im Urlaub das Tauchen lernen, sollten Sie vorher einen Taucharzt besuchen, um sich per Tauchattest Ihre Tauchtauglichkeit bestätigen zu lassen – das Tauchattest wird für den Tauchkurs benötigt. Als brevetierter Taucher haben Sie die Möglichkeit, Ihre eventuell schon vorhandene Ausrüstung mitzubringen (dies kostet ca. 35 € / Flugstrecke als Sondergepäck) oder diese vor Ort komplett zu leihen.

Wo kann ich in Mallorca tauchen?

Mallorca hat fünf Küstenabschnitte, an denen Sie im Urlaub tauchen können: Die Nordküste, die Ostküste, die Südküste, die Südwestküste und die Westküste. Vor allem an der auch von der Infrastruktur her gut ausgebauten Ost- bis Südwestküste finden sich deutschsprachige Tauchschulen wie Sand am Meer, die Sie zu wundervollen Tauchspots vor der Küste der Mittelmeerinsel bringen. Einige Highlights zum Tauchen im Urlaub liegen schon direkt an der Küste, zum Beispiel das Meeresschutzgebiet Illa del Toro, das von vielen als der Top-Spot der Insel bezeichnet wird. Regelmäßig tauchen dort große Schwärme von Barrakudas auf, die sich zu den zahlreichen Goldstriemen, Stachelmakrelen, Zackenbarschen und Geissbrassen gesellen.

Die sanft abfallende Küste ist voller Steinbrocken, an und unter denen sich Seesterne, Oktopusse, Muränen und auch das ein oder andere Seepferdchen tummeln. Weitere schöne Tauchgebiete sind zum Beispiel die Illa del Sec, die Wracks vor Palma, die Malgrats-Inseln und die Insel Dragonera vor Sant Elm (beide an der Südwestküste), die in weiteren Meeresschutzgebieten liegen. Das Inselarchipel Cabrera liegt etwas vor der Küste von Mallorca und kann durch seine strengen Naturschutzbestimmungen eine große Artenvielfalt und tolle Sichtweiten bieten.

Muränen beim Tauchen in Mallorca

Auch an der Nord-, Ost- und Westküste gibt es zahlreiche Tauchspots, bei denen Sie beim Tauchen im Urlaub staunen werden. Dort finden sich tauchbare Höhlensysteme, bei denen Sie Ihre ersten Erfahrungen im Höhlentauchen machen können, sowie einige Kuriositäten, zum Beispiel Schmugglertunnel unter Wasser, bis zu 50 m tief abfallende Steilwände unter Wasser voller Leben, versunkene U-Boote, bogenförmige Tunnel zum Durchtauchen, betauchbare Tropfsteinhöhlen und vieles mehr. Die meisten Tauchschulen in Mallorca haben sich an der Ost- und Südwestküste niedergelassen.

Beim Tauchen im Urlaub auf Mallorca erwarten Sie nicht nur eine große Vielfalt kleiner bis großer Fischarten, Seesterne, Korallen, Makrelen und kunterbunten Nacktschnecken, sondern mit etwas Glück können Sie auch seltene Meeresbewohner wie Delfine, Schildkröten, Mondfische oder sogar Katzenhaie entdecken.

Tauchen im Urlaub in Mallorca – wann ist die beste Zeit?

Die Tauchkurse in Mallorca sind in den Monaten Juli und August meist extrem nachgefragt, da die größte Anzahl Urlauber in diesen Monaten auf der Mittelmeerinsel ist. Buchen Sie für diese Monate am besten etwas im Voraus, oder wählen Sie die früheren oder späteren Monate. Ab März / April wird das über den Winter etwas kühler gewordene Meerwasser wieder warm und bis Oktober steigt die Temperatur auf teilweise 24-25°C. Gerade die Monate September und Oktober sind ideal zum Tauchen im Urlaub, auch wenn es in diesen Monaten mehr Quallen geben kann.

Ein Tauchkurs dauert ca. 3-5 Tage, je nach Ihrem persönlichen Zeitbudget pro Tag, geführte Tauchgänge für brevetierte Taucher werden von April bis Oktober täglich von den Tauchschulen in Mallorca durchgeführt. Mallorca: Ein kleines Paradies ganz nah im Mittelmeer, das sich perfekt zum Tauchen im Urlaub eignet.


Bei diesen Tauchschulen in Mallorca können Sie im Urlaub tauchen lernen: