| |
Warenkorb - 0 Aktivität(en)

Sie haben keine Aktivitäten im Warenkorb.

Ticket hotline sunbonoo hotline phone+34 871 575 674 [ES] sunbonoo hotline phone+49 89 21 555 0840 [DE]

Sehenswertes auf Mallorca für jeden Typ

Mallorca ist wohl mit Abstand die vielseitigste Insel im Mittelmeer, die nahezu für jeden etwas zu bieten hat. Neben den Klassikern unter den Sehenswürdigkeiten, die Sie in jedem Reiseführer finden, haben wir hier Sehenswertes zusammengestellt, das außerdem bei einem Mallorca - Urlaub nicht fehlen sollte.


Sehenswertes auf Mallorca für Kulturbegeisterte:

1. La Lonja

Viele Besucher halten das Gebäude La Lonja für einen Palast oder eine Kirche – ist es aber nicht. La Lonja ist die ehemalige Seehandelsbörse von Palma. Heute wird in dem Gebäude am Hafen Kunst ausgestellt und offizielle Gäste und Staatsbesuche empfangen. Das gotische Gebäude wurde im 15. Jahrhundert von Architekt Guillem Sagrera gebaut, als eine Art Treffpunkt für Händler, und um von dort aus den wichtigen Seehandel sowie die Instandhaltung des Hafens der Stadt Palma sicherzustellen.

Nach der Blütezeit des Seehandels erfüllte La Lonja ganz unterschiedliche Zwecke. Es wurde als Lagerhalle, Kanonenfabrik, Gerichtsgebäude und zeitweise als Museum für Malerei und Archäologie verwendet.

La Lonja heißt Sa Llotja auf Mallorqui und liegt im Süden der Altstadt gegenüber des Hafens, etwa 300 Meter von der Kathedrale entfernt. Rund um das Gebäude liegt das gleichnamige Vergnügungsviertel mit Tapas Bars, Jazz Bars und Irish Pubs in den kleinen Gassen. Davor liegt eine Promenade mit Palmen, die an der alten Stadtmauer entlang in den Paseo Maritimo übergeht.

2. Palacio de la Almudaina

Der Palacio de la Almudaina steht neben der Kathadrale La Seu in Palma. Sie erkennen den Königspalast an der großen spanischen Flagge, die über dem Turm weht. Früher wurde die ehemalige Festung von muslimischen Herrschern bewohnt, heute ist die Sehenswürdigkeit ein Amtssitz der spanischen Königsfamilie. Mit einer Gesamtfläche von 20.000 Quadratmetern bietet das Gebäude viel Platz für die Staatsempfänge und offiziele Veranstaltungen des Königs von Spanien. Auch das Militär hat einen Sitz im Königspalast.
Nach der Rückeroberung Mallorcas wurde das arabische Gebäude im 14. Jahrhundert im gotischen Baustil umgebaut. Obwohl große Teile des Königspalasts für die Öffentlichkeit gesperrt sind, lohnt sich eine Führung für Kulturbegeisterte: Im Palacio de la Almudaina werden Sie die römischen und arabischen Wurzeln sehen, den gotischen Baustil kennenlernen, an zahlreiche Gemälden und Wandteppichen vorüberkommen und die Hofkapelle Saint Anna besuchen.


Sehenswertes auf Mallorca für Sonnenhungrige:

1. Strand Es Trenc 

Der Es Trenc gehört zu den bekanntesten Stränden Mallorcas und ist schon fast eine Sehenswürdigkeit. Der im Südosten gelegene weiße Strand wird von vielen Besuchern als 'Karibik Mallorcas' bezeichnet. Zu Recht: Der weiße feine Sand, das türkisfarbene Wasser und seine abgeschiedene Lage in einem Naturschutzgebiet sind einen Besuch wert. Auch wenn an manchen Strandabschnitten etwas Trubel herrscht, wird jeder Besucher auf dem fünf Kilometer langen Strand ein ruhiges Fleckchen finden. Mit dem PKW ist der Strand leicht über eine Zufahrtsstraße zu erreichen.

2. Strand Ciutat Jardi

Der Sandstrand von Ciutat Jardi liegt an der Bucht von Palma, etwa 5 Kilometer von Mallorcas Hauptstadt entfernt und lohnt sich für einen Kurzausflug. Am 450 Meter langen Strand treffen sich meist Einheimische aus den umliegenden Vororten. An Ciutat Jardi führt die Promenade der Bucht von Palma vorbei. Der kilometerlange Fahrradweg startet am Anfang des Hafens, führt an der Kathedrale vorbei sowie am romantischen Fischerhafen von Portixol und endet an der Platja de Palma, am Ballermann 1.

Sunbonoo-Reisetipp: Falls Sie in Palma oder an der Platja de Palma wohnen, mieten Sie sich am besten ein Fahrrad bei einem der zahlreichen Anbieter. Entlang der kilometerlangen Promenade können Sie wunderbar die Bucht von Palma erkunden und sind unabhängig von Verkehr und Busverbindungen. 

Falls Sie nicht mit dem Fahrrad unterwegs sind, dann nehmen Sie die Busline 15, den Platja-Bus. Er fährt im 15-Minutentakt auf einer Parallelstraße die gesamte Bucht von Palma entlang, von der Kathedrale, zum Ballermann und zurück. Die Einzelfahrt kostet etwa drei Euro und wird direkt beim Busfahrer gezahlt.


Sehenswertes auf Mallorca für Naturbegeisterte:

1. Kloster Santuari de Sant Salvador 

Das Kloster Santuari de Sant Salvador steht auf dem Gipfel des gleichnamigen Berges im Osten Mallorcas, nahe Felantix. Das Gotteshaus auf 510 Meter Höhe ist ein Wallfahrtsort mit einer sehenswerten Rundumsicht auf Mallorca: Im Südosten sieht man die Stadt Palma, im Nordwesten das Tramuntana Gebirge und im Osten die naheliegende Küste mit zahlreichen Buchten. Die ursprüngliche Pilgerkirche wurde 1342 nach einer Pestwelle erbaut und 1715 zur heutigen Kirche vergrößert. Bis 1992 wurde das Kloster von Mönchen unterhalten. Seitdem ist es in Familienbesitz, mit Gästezimmern und einem Restaurant. Die Sehenswürdigkeit erreicht man mit dem PKW über kurvige Serpentinen, aber auch zu Fuß und mit dem Rad. 

2. Cap Formentor 

Das Cap Formentor ist der nördlichste Punkt Mallorcas und liegt am östlichen Ende der gleichnamigen Halbinsel. Der Leuchtturm von Cap Formentor symbolisiert die Spitze der wilden Seite Mallorcas, mit ihrer atemberaubenden Aussicht, den senkrecht abfallenden Felswänden und den schroffen Klippen, an denen die Meeresgischt aufspritzt. Bei guter Sicht ist Menorca in der Ferne zu erkennen. Da das Cap Formentor durch seine wilde Schönheit bei Touristen sehr beliebt ist, lohnt sich ein Ausflug am ruhigeren Vormittag. Und bringen Sie Zeit mit: Die Zufahrt zur Sehenswürdigkeit führt über kurvige, schmaler werdende Straßen mit schönen Aussichtspunkten auf dem Weg. Sie ist nicht für ängstliche Autofahrer oder Personen mit Höhenangst geeignet.


Sehenswertes auf Mallorca für Familien:

1. U-Boot Nemo Mallorca 

Das U-Boot Nemo ist eine der modernen Sehenswürdigkeiten Mallorcas. Start der etwa 2,5 stündigen Expedition ist in Magaluf. Von dort aus bringt ein großes Motorboot die Besucher zur Tauchstation von Nemo an der Südwestküste Mallorcas. Im U-Boot gibt es für jeden Passagier einen Fensterplätze mit großem Bullauge. Innerhalb kurzer Zeit taucht das U-Boot Nemo etwa 30 Meter in die Tiefe, gerade so weit wie es das natürliche Tageslicht erlaubt. Die abwechslungsreiche Route führt an Fischschwärmen vorbei zu alten Schiffwracks. Die Schiffe stammen größtenteils aus der Zeit, als Mallorca zur wichtigen Handelsroute im Mittelmehr gehörte. Zum Nemo Center in Magaluf kommt man entweder mit einem der vielen Transfer-Bus aus allen größeren Ortschaften Mallorcas oder mit dem eigenen PKW.

2. Drachenhöhlen Cuevas del Drach

An der Ostküste Mallorcas befinden sich die sogenannten Drachenhöhlen, die Cuevas del Drach. Das begehbare Tropfsteinhöhlensystem eignet sich für einen Ausflug mit der Familie und bringt nicht nur die Kinder zum Staunen: Von der Decke hängen unzählige Stalaktiten in den unterschiedlichsten Größen. Ein Highlight ist der größte unterirdische See Europas, mit 170 Metern Länge. Die Drachenhöhlen sind insgesamt etwa 25 Meter tief und haben eine Länge von über einem Kilometer. Die Sehenswürdigkeit ist entweder mit Transfer-Bussen oder mit dem PKW erreichbar.


Sehenswertes auf Mallorca für Gruppen:

1. Bahnfahrt nach Sóller 

Eine nostalgische Bahnfahrt von Palma nach Sóller ist eine Sehenswürdigkeit mit Erlebnischarakter. Besonders attraktiv ist die Fahrt für Gruppen, da hier alle Gruppenmitglieder auf ihre Kosten kommen: die Aktiven, die Naturliebhaber, die Nostalgiker, die Fotografen, die Kinder und die Gemütlichen. Außerdem ist es oftmals schöner im Zug, als mit dem Bus unterwegs zu sein: 

Der sogenannte 'Rote Blitz', eine elektrische Siemens-Eisenbahn von 1927, fährt zwischen der Hauptstadt und dem Westen der Mallorcas. Die etwa einstündige Fahrt führt durch Olivenhaine, Orangenplantagen, zahlreiche Brücken und 13 Tunnel über das Tramuntana Gebirge. Die Fahrgäste sitzen auf der 27 Kilometer langen Strecke in alten Holzwaggons oder im offenen Panoramawagen. Endstation ist der alte Bahnhof von Sóller. Von dort aus kann man mit der antiken und einzigen Straßenbahn Mallorcas in den fünf Kilometer entfernten Hafen von Sóller fahren. Tickets gibt es im alten Bahnhofsgebäude von Mallorca am Placa de Espana.

2. Panoramablick Puig de Randa 

Der Puig de Randa ist ein etwa 550 Meter hoher Berg im Landesinneren Mallorcas. Wer sich nicht nur für den Panoramablick interessiert, kann die Sehenswürdigkeiten auf der Strecke besichtigen: die drei Klosteranlagen. Auf der schmalen Straße zum Gipfel kommt man auf etwa halber Höhe an zwei Klöstern vorbei. Interessant ist vor allem die erste Anlage aus dem 15. Jahrhundert. Sie ist umgeben von senkrechten Felswänden und ein beliebter Nistplatz für Vögel. Auf dem Gipfel des Puig de Randa befindet sich die dritte Klosteranlage Santuari Nostra Senyora de Cura aus dem 13. Jahrhundert. Hier können Klosterkirche, Klostergarten und ein kleines Museum besichtigt werden. Vom Puig de Randa hat man einen wunderschönen 360-Grad-Blick über die Insel Mallorca, vor allem bei Sonnenuntergang.