Wandern auf Mallorca - so lernen Sie Land und Leute kennen

Sie möchten Wandern auf Mallorca? Hier finden Sie die besten, geführten Wanderungen auf Mallorca in den schönen Regionen der Insel. Lassen Sie sich von den Guides die oft schlecht ausgewiesenen Wege zeigen und erfahren Sie mehr über die Geschichte der Insel. Es stehen Wanderungen von sehr einfach bis sehr anspruchsvoll zur Auswahl - da ist für jeden etwas dabei! Wer es abwechslungsreich mag, kann beim Wandern auf Mallorca auch Höhlen erkunden.
Mallorca Wandern
Mallorca Wandern
94 100
Basierend auf 15 Bewertungen von sunbonoo Kunden

Wandertouren auf Mallorca hier online günstiger buchen

Sie sind ein Freund der Natur und gerne aktiv unterwegs? Beim Wandern auf Mallorca können Sie beides verbinden. Erobern Sie zum Beispiel den Puig d’Alaró mit seiner mittelalterlichen Schlossruine am Rande des bekannten Gebirges Serra Tramuntana an der Westküste, oder entdecken Sie auf der anderen Seite Mondragó, ein malerisches Naturschutzgebiet an der Ostküste. Auf Mallorca wandern wird Sie begeistern, denn es gibt so viele herrliche Wanderwege - werfen Sie einen Blick auf die 30 schönsten Wanderungen von Mallorca. Genießen Sie auf Ihrem Urlaubsausflug die Aussicht auf die beeindruckende, zum Teil unberührte Natur. Bestimmen Sie das Tempo selbst und legen Sie an besonders schönen Flecken eine Pause ein, während Sie sich bei einem Picknick stärken. Möglich sind auch geführte Wanderungen auf Mallorca, in denen zum Beispiel eine Höhlenbesichtigung integriert ist. Beim Wandern auf Mallorca gilt stets das Motto: Der Weg ist das Ziel! Deshalb gibt es von sehr einfachen Wanderungen für unerfahrene Wanderer mit wenig Kondition bis hin zu sehr anspruchsvollen Wanderungen für passionierte Wanderer eine Wandertour auf Mallorca für jeden Geschmack.

Wann ist die beste Zeit zum Wandern auf Mallorca?

Mallorcas mediterranes Klima ist gekennzeichnet durch heiße Sommer und milde, kurze Winter. Die Frühjahrmonate von Ende Februar bis Juni gelten als die beste Zeit zum Wandern auf Mallorca. In der Hochsaison im Juli und August steigen die Temperaturen auf ca. 30-35 Grad an. Ab Ende September bis November wird es wieder kühler. In den Wintermonaten wird es zwar selten richtig kalt, es kann aber zu starken Regenschauer kommen. Im Tramuntana-Gebirge fällt teilweise sogar Schnee. Zu empfehlen ist ein Wanderurlaub auf Mallorca zur Mandelblüte Ende Februar. In dieser Zeit gilt die Insel als besonders schön und die durchschnittliche Temperatur beträgt milde 16 Grad. Mit der richtigen Vorbereitung und einer passenden Ausrüstung können Sie ganzjährig auf Mallorca wandern.
Unser Wander-Tipp: Seien Sie flexibel! Zwischen Küste und Tramuntana-Gebirge ist das Wetter oft sehr unterschiedlich. Während es im Gebirge regnet, kann es an der Küste trocken sein.

Was muss ich beim Wandern auf Mallorca beachten?

Wandern auf Mallorca ist wunderschön, doch die Berglandschaft wird oft unterschätzt - daher sollten Sie sich am besten auf einen erfahrenen Wanderguide bei einer der Wandertouren auf Mallorca verlassen. Alternativ helfen die nachfolgenden Hinweise beim Wandern auf Mallorca:

  • Das Wetter schlägt schnell um. 

Vor allem im Tramuntana-Gebirge kann das Wetter schnell wechseln. Packen Sie vor allem in Frühjahr und Herbst vorsichtshalber einen warmen Pullover oder geeignete Regenkleidung ein und achten Sie auf festes Schuhwerk. In den heißen Sommermonaten sollten Sie immer genug Wasservorrat mitnehmen, da manche Bergquellen nur schwer zu finden sind - selbst auf einer kurzen Wanderung sind mind. 2 L Trinkwasser pro Person empfehlenswert!

  • Auf Wegkennzeichnungen ist wenig Verlass.

Von Deutschland und Österreich werden Sie wahrscheinlich an gekennzeichnete Wanderwege gewöhnt sein. Auch ohne Wanderkarte und Ortskenntnis kommen Sie dort in der Regel ans Ziel. Anders ist es beim Wandern auf Mallorca: Obwohl sich die Anzahl der Wegweiser in den letzten Jahren erhöht hat und zahlreiche Wanderwege erschlossen wurden, gibt es immer noch kein gekennzeichnetes Streckennetz. Das liegt unter anderem daran, dass viele Wanderwege Privatgrundstücke kreuzen und die Eigentümer vom Wandertourismus wenig begeistert sind. Um die Wanderer in die Irre zu führen, stellen Grundstücksbesitzer Verbotsschilder auf oder verändern die Streckenführung. Doch private Organisationen und rücksichtsvolle Wanderer wissen sich zu helfen:

  • Kleine Steinpyramiden weisen den Weg. 

Dort, wo offizielle Ausschilderungen fehlen oder entfernt wurden, werden Ihnen kleine Steinpyramiden beim Wandern auf Mallorca den Weg weisen. Diese aufeinander gestapelten Steinmännchen sollen anderen Wanderern an unsicheren oder kritischen Stellen den richtigen Weg zeigen.

  • Privatgrundstücke sind ein Hindernis.

Viele Wanderwege auf Mallorca führen über Privatgrundstücke. Auf der Insel gilt das traditionelle Wegerecht: Entgegen der Ansicht der Grundstückseigentümer ist das Passieren von Grundbesitz erlaubt. Es kann jedoch passieren, dass der Durchgang durch ein Tor oder einen Zaun versperrt ist. Auf den Schildern werden Sie den Satz 'prohibido el paso' lesen, das bedeutet auf Deutsch: 'Durchgang verboten'. An solchen Wegabschnitten hilft ein Blick in einen Wanderführer oder der Austausch mit anderen Leidensgenossen. Die meisten Grundstücksbesitzer haben jedoch nichts dagegen, wenn Sie ihren Grund betreten. Wichtig ist nur, dass Sie alles in seinem ursprünglichen Zustand zurücklassen: offene Tore sollten Sie geöffnet zurücklassen. geschlossene Tore wieder schließen. Sollten Sie einen Grundbesitzer oder Arbeiter begegnen, dann grüßen Sie ihn freundlich und fragen Sie am besten höflich, ob Sie weitergehen dürfen mit den Worten: 'Puedo pasar?' Im Notfall wird Ihnen auch Zeichensprache und ein freudliches Lächeln weiterhelfen.

Welche bekannten Wanderwege gibt es auf Mallorca?

Wie bereits bekannt, gibt es auf Mallorca zum Wandern nur wenige beschilderte Wanderwege. Die Fernwanderwege GR-221 und GR-222 sind derzeit auch nur teilweise ausgezeichnet. Die meisten Wanderwege sind durch die bekannten Steinmännchen markiert. Nach nur wenigen Stunden werden Sie einen Blick für die aufeinander geschichteten Steine bekommen und diese sofort entdecken.

Unser Wander-Tipp: Gehen Sie im Zweifelsfall immer weiter geradeaus. Solange kein weiterer Wegweiser auf der Strecke erscheint, bedeutet dass, dass Sie auf Ihrem Weg bleiben sollen. Wenn Sie eine ganze Weile wandern, ohne weitere Wegweiser zu finden und Sie sich zu unsicher sind, gehen Sie lieber dieselbe Strecke zurück, bevor Sie sich verlaufen - häufig gibt es in den Bergen nur sehr schlechtes Handynetz.

Der Fernwanderweg GR-221 auf Mallorca

Der bekannte Fernwanderweg GR-221 auf Mallorca ist nur teilweise ausgeschildert. Er führt durch historische Ortschaften und vielfältige Landschaften und bringt Sie durch das Tramuntana-Gebirge von Port d'Andratx im Südwesten bis nach Pollensa im Nordwesten. Auf vielen, geführten Wandertouren können Sie den GR 221 erwandern.

Wo kann ich beim Wandern auf Mallorca übernachten?

Beim Wandern auf Mallorca gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die Nacht zu verbringen. Eine davon sind die Refugios, die ganzjährig bewirtschafteten Berghütten, eine andere sind die Selbstversorgerhütten.

  • Refugios auf Mallorca:

Die Refugios ähneln den Berghütten für Wanderer in den österreichischen Alpen. Mit einer entsprechenden Anmeldung ist sogar eine Verpflegung möglich. Die Preise sind in fast allen Berghütten gleich: Ein Lagerplatz kostet etwa 10 Euro, ein Doppelzimmer etwa 35 Euro und das Frühstück etwa 5 Euro.

Unser Wander-Tipp: Die Refugis müssen bereits fünf Tage vor Ankunft für einen fixen Termin gebucht werden. Spontane Übernachtungen sind kaum möglich, da die Nachfrage nach den oft spektakulär gelegenen Hütten hoch ist. Das bedeutet, dass Sie Ihre Wandertour auf Mallorca und eine passende Unterkunft in der Nähe der gewünschten Wanderrouten bereits im Vorfeld planen müssen. 

  • Selbstversorgerhütten auf Mallorca:

Neben den Refugios gibt es die sogenannten Selbstversorgerhütten. Wie der Name schon sagt, sind diese Berghütten eine abgespeckte Version der Refugios. Die Selbstversorgerhütten sind meist Unterkünfte ohne Strom, dafür mit Feuerstelle und Schlafplatz. Wer es beim Wandern auf Mallorca rustikal mag, ist hier bestens aufgehoben. Wasser gibt es an umliegenden Quellen und Proviant müssen Sie sich selbst mitbringen. Die Gebühr für eine Selbstversorgerhütte auf Mallorca beträgt pro Tag etwa 20 €.

Unser Wander-Tipp: Auch hier müssen Sie langfristig planen, da die Hütten in den Sommermonaten meist vollständig ausgebucht sind. Reservieren können Sie über das Centre d’Informatió Serra de Tramuntana beim Kloster Lluc.