Ein interessanter Segeltörn von Mallorca nach Ibiza

Ein sehr abwechslungsreicher Ausflugstipp für Segelbegeisterte ist ein Segeltörn von Mallorca nach Ibiza. Die beiden Inseln liegen etwa 60 Seemeilen voneinander entfernt, weshalb man in ca. einem halben Tag von Mallorca nach Ibiza segeln kann. Da es aber sowohl in Mallorca als auch Ibiza Einiges zu entdecken gibt und noch weitere, interessante Inseln in der Nähe liegen, sollte für einen schönen und sicheren Törn mit mindestens einer Woche gerechnet werden.

Start des Segeltörns in Mallorca

Wenn Sie von Mallorca nach Ibiza segeln, bietet sich ein Hafen im Süden oder Südwesten Mallorcas als Ausgangspunkt an, beispielsweise Port d’Andratx oder Palma de Mallorca. Von hier aus haben Sie gleich zu Anfang des Segeltörns die Wahl, ob Sie direkt von Mallorca nach Ibiza segeln oder einen Abstecher zur unbewohnten Felsinsel Dragonera oder ins Naturschutzgebiet Cabrera machen möchten. Dragonera liegt am südwestlichen Küstenende Mallorcas und ist seit 1995 ein Naturschutzgebiet. Sieht man die Insel von der Seite, hat sie tatsächlich Ähnlichkeit mit einem Drachen. Die Nordwestseite der Insel ist geprägt von steilen Felsabstürzen, sie ist nur bebaut mit einem Leuchtturm sowie einer kleinen Straße. Alternativ lässt sich ein Abstecher nach Cabrera machen, wenn Sie von Mallorca nach Ibiza segeln. Cabrera liegt am südöstlichen Küstenende Mallorcas und ist ebenfalls ein Naturschutzgebiet. Um nach Cabrera zu segeln, müssen Sie sich voranmelden, da aufgrund des Naturschutzes immer nur eine begrenzte Anzahl an Booten ankern kann. Die Insel punktet mit einer großen Artenvielfalt und der faszinierend schönen blauen Grotte Cova Blava. Da beide Inseln sehr nah an Mallorca liegen, eignen sie sich perfekt zur Besichtigung während des Segelns von Mallorca nach Ibiza.

Zwischen den Baleareninseln

Sobald die Segel gesetzt sind, geht es mit moderatem Fahrtwind (bis zu 4 Beaufort) Richtung Ibiza. Beim Segeln von Mallorca nach Ibiza können Sie mit etwas Glück sogar Delfine entdecken, die die Segelboote gern ein Stück weit begleiten. Genießen Sie die Weite des Meeres und das tiefe Blau des Wassers, während Sie sich von der Sonne an Deck verwöhnen lassen. In Ibiza angekommen, sollten Sie sich rechtzeitig um einen Ankerplatz für die Nacht kümmern. Die Häfen auf Ibiza sind tendenziell teurer als in Mallorca, vor allem die größeren Häfen der Stadt brummen regelrecht vor Schiffsverkehr. Es besteht auch beim Segeln von Mallorca nach Ibiza immer die Möglichkeit, in kleineren Buchten zu ankern – aber Vorsicht: In einigen Calas ist das Ankern aufgrund der Naturschutzbestimmungen nicht erlaubt. Wir empfehlen zudem ein Dinghi, mit dem Sie einfach und schnell während des Segeltörns an Land gehen können, um Ibiza zu besichtigen oder einzukaufen.

Küste von Ibiza

Ibizas Schönheit

Ibizas Landschaft ist geprägt durch schroffe Felsabstürze an der beeindruckenden Steilküste mit Kalksteinfelsen sowie dichte Pinienwälder, die direkt bis an die Küstenlinie reichen. Wenn Sie von Mallorca nach Ibiza segeln, sollten Sie genug Zeit für die Erkundung der zweitgrößten Baleareninsel einplanen. Ibiza ist bekannt für traumhafte Buchten, seine große Anzahl an vorgelagerten, unbewohnten Felsinseln und sein intensives Partyleben. Die Nacht beginnt hier gegen 21:30 Uhr und gefeiert wird bis zum Morgengrauen. Wenn Ihnen beim Segeln von Mallorca nach Ibiza nicht der Sinn nach Party steht, sollten Sie sich stattdessen aufs Sightseeing verlegen. Gerade Ibiza-Stadt mit seiner Vielzahl an köstlichen Restaurants, historischen Sehenswürdigkeiten und der zauberhaften Altstadt lohnt einen ausgedehnten Besuch. Schöne Strände beim Segeln von Mallorca nach Ibiza suchen Sie am besten etwas außerhalb der Touristenzentren Ibizas, wo Sie glasklares und strahlend türkisblaues Wasser erwartet. Sollte Ihnen Ibiza nicht reichen, empfiehlt sich ein Abstecher nach Formentera. Die sehr nah gelegene Baleareninsel ist wegen ihrer karibisch anmutenden Strände und entspannten Atmosphäre beliebt.