Mandelbäume auf Mallorca
Bis heute ist die Mandelblüte ein Wahrzeichen Mallorcas und die Frucht ein typisches Inselprodukt.

Mallorcas Mandelblüte und das schöne Rauschen

Wenn Sie zur Mandelblüte auf Mallorca Urlaub machen, seien Sie auf einen kleinen Rausch gefasst. Der Anblick der weißen und rosafarbenen Blüten und vor allem ihr lieblicher Duft haben eine euphorisierende Wirkung. Zum Glück für Mallorca. Denn die Mandelblüte und mit ihr die Nebensaison wird mehr und mehr zur Reisezeit. Wer sich der Natur verbunden fühlt, möchte dieses Ereignis nicht verpassen und bucht auch den Mallorca Urlaub im Winter - direkt zur Mandelblüte.

Die Insel ist zu dieser Jahreszeit noch in einer anderen Stimmung, ruhiger, gelassener, grüner. Es ist mild und es gibt oft genügend Sonne für Wanderungen, Radtouren und andere Aktivitäten. Die Mandelblüte auf Mallorca erstreckt sich gemeinhin von Ende Januar bis Anfang/Mitte März. Wann das Naturschauspiel aber tatsächlich beginnt und wie lange es anhält, richtet sich nach dem Wetter und den Temperaturen des jeweiligen Winters. Je nach Mallorca-Region blühen die Mandelbäume zudem zeitversetzt. Und Achtung: es gab auch schon Jahre, da war die Mandelblüte mit Anfang/ Mitte Januar verfrüht und im Februar war alles vorbei.

Wir hoffen nicht, dass das für die Mandelblüte auf Mallorca 2020 gilt, aber erste Anzeichen deutet darauf hin, dass es auch diesmal schnell gehen könnte. Mit Tagestemperaturen von bis zu 20 Grad war der Dezember 2019 so warm wie lange nicht mehr. Das hat auch die Mandelblüte frühzeitig aus der Deckung getrieben. Bereits an den Weihnachtsfeiertagen wurden in der Inselmitte um Porreres erste Bäume mit zarter Blüte gesichtet und mehrten sich zum Jahreswechsel. Damit dürfte die Mandelblüte auf Mallorca 2020 recht frühzeitig die Landschaft erobern.  

Wo ist die Mandelblüte auf Mallorca am schönsten: 

Tipp 1: Mandelbaum-Hotspots

Die Mandelblüte ist eigentlich inselweit zu beobachten - die circa vier Millionen Bäume sind gut verteilt. Die Gesamtfläche der Mandelplantagen wird mit 19.100 Hektar beziffert. Genau genommen, kommt man also nicht umhin, die Mandelblüte zu erleben, wenn man auf der Insel ist. Es gibt auch Hotspots, die ein besonders schönes oder großes Farbenmeer zeigen. Dazu zählen im Westen die Täler um ValdemossaSóller und Esporles. Im Inselosten gedeihen die Bäume bei SantanyiPortocolomPorto CristoFelanitx und Cala Figuera. Zeitig beginnt die Mandelblüte in der Inselmitte - rund um Alaro, zwischen Llucmajor und Cala Pi sowie zwischen Sineu und Es Trenc. Das Tal von Bunyola ist ein weiterer Mandel-Spot. Wer in Palma Urlaub macht, der fährt nach Port d'Andratx, Andratx und S'Arracó. Und wer alles sehen möchte, geht auf Mandelblüten-Tour.

Mallorca MandelblüteDie Mandelblüte auf Mallorca ist ein Fest für die Sinne.

Wann ist die beste Zeit für die Mandelblüte auf Mallorca: Hier muss man ein wenig flexibel und vor dem Abflug gut informiert sein. Der Startschuss zur Mandelblüte kann bereits zeitig im Januar fallen, sich je nach Witterung aber auch bis in den Februar hinziehen. Die zarten Mandelblüten brechen erst bei einer konstanten zweistelligen Temperatur auf. Die Blüten im etwas milderen Osten beziehungsweise in der Inselmitte sind traditionell etwas schneller, als die Blüten in den westlichen Bergregionen, wo es meistens noch kühler ist. Zur Orientierung: für die Mandelblüte auf Mallorca gilt der Zeitraum von Mitte/Ende Januar bis Anfang März. Relativ sicher treffen Sie auf die Mandelbaum-Blüte, wenn Sie Mallorca Anfang Februar besuchen.

4. Wanderungen zur Mandelblüte auf Mallorca: 

  • 1. Kloster Lluc -  Die Wanderung rund um das Kloster Lluc wird während der Mandelblüte zu einem speziellen Ereignis. Je nach Kondition und Wanderlaune geht es in kleiner oder großer Runde rund um das spirituelle Zentrum der Insel. Da Lluc bereits 525 Meter über dem Meeresspiegel liegt, ist die Aussicht auf die Mandelbäume ein bisschen berauschend. 
  • 2. Galilea - Rund um das beschauliche Bergdorf Galilea mögen nicht die meisten Mandelbäume stehen, aber dafür stehen sie auf Hängen und Terrassen und das ist wahrlich hübsch anzusehen. Außerdem lässt es sich auf einer Wanderung inmitten der Mandelbäume picknicken. Die Strecke von Galilea führt über einen Karrenweg bis nach Es Capdella und dauert rund 3,5 Stunden. 
  • 3. Randa - Wanderung auf den Klosterberg Randa - von ganz oben kann man das Ausmaß der Mandeleuphorie wohl mam besten nachempfinden. Auf rund 550 Höhenmetern entfaltet das Farbenmeer der Mandelblüte im Tal seine besondere Wirkung und jegliche Anstrengung dieser Wanderung ist vergessen. Rund 3 Stunden benötigen Sie für die Strecke von Llucmajor auf den Drei-Kloster-Berg - gerne planen Sie etwas mehr ein, wenn Sie sich an den Blüten nicht sattsehen können oder sich öfter mal in der Landschaft festgucken.
  • 4. Andratx - Wer im Südwesten unterwegs ist, macht sich auf den Weg von Andratx nach Port Andratx und freut sich auf der rund 6 Kilometer langen Strecke über unzählige Mandelbäume und auf das nahende Meer.

Mandelprodukte made in Mallorca:

Mandelprodukte Mallorca

Turron und Mandelkuchen

Neben der Mandelblüte profitiert Mallorca vor allem von der vielseitigen Mandelfrucht, die zumeist in einem der traditionellen Familienbetriebe weiterverarbeitet wird. Die Palette der Mandel-Produkte ist beeindruckend: Mandellikör, Mandel-Parfüm, Mandel-Öl, Mandel-Käse, Mandel-Seife, Mandel-Nougat, Mandel-Eis. Mandel-Delikatessen gehören zu den beliebtesten Mitbringseln von der Insel. Der Mallorquiner selbst liebt besonders seinen Mandelkuchen (Gató de almendra) und das Mandel-Honig-Weihnachtsgebäck Turrón.

Mandelblüte - der Duft der Insel

Wer sich an den Mandelblüten auf Mallorca weder sattsehen kann noch den Duft missen möchte, nimmt beides in der Flasche mit nach Hause: "Flor d'Ametler" heißt das Zauberwort und beschreibt das einzigartige Mandel-Pafürm von der Insel. Seit 1930 wird es produziert und konserviert den Frühling in der Flasche. Vor mehr als 70 Jahren kam der Mallorquiner Bernardo Vallori auf die Idee, den von ihm geliebten Duft der Mandelblüte in einem Parfüm zu verewigen. Er erinnerte sich, wie Mutter und Großmutter aus Rosmarin, Lavendel, Salbei sowie Minze ihre Duftwässerchen mischten und welch wundersame Wirkung diese entfalteten. Vallori verfeinerte die Methode und experimentierte mit der Mandelblüte solange, bis das Ergebnis den Namen "Flor d'Ametler" wirklich verdient hatte.

Noch heute wird in dem Familienbetrieb in Pont d’Inca (Marratxi) nach der geheimen Rezeptur und in Handarbeit das Parfüm hergestellt. Wenn sich im Januar und Februar das Wunder der Mandelblüte wiederholt, schwärmen die Blütensammler aus. Jede Mandelblüte wird sorgsam ausgewählt und von Hand gepflückt, um danach sofort in eine geheime Essenz gelegt zu werden, um nichts von dem süßlich-frischen Duft zu verlieren. Als Dekoration und Gruß gelangt neben dem Parfüm auch jeweils eine fünfblättrige Blüte in die Flasche. Die Parfüm-Werkstatt kann auch besichtigt werden. Kontakt: 0034 971 601 510 / info@flordametler.com.

Echte Handarbeit - Mandelernte

Geerntet werden die Mandeln im Hochsommer und Frühherbst und oft ist das noch pure Handarbeit. In den Plantagen sind dann die Netze ausgebreitet und die Landwirte rütteln mit langen Stangen an den Bäumen, bis die wertvolle Frucht auf den Boden fällt. Inzwischen übernehmen aber auch immer mehr maschinelle Baumrüttler diese schwere Arbeit. Wie auch zur Mandelblüte gibt es auf den Plantagen Führungen und Touren speziell für Menschen, die sich für die Mandelernte interessieren. 

Rund 1000 Tonnen Mandeln wurden 2019 auf Mallorca geerntet - das war im Vergleich zum Jahr davor ein Rückgang um fast 20 Prozent und es hat auch Folgen für die Inselwirtschaft. Bis vor einigen Jahren galt Mallorca als der wichtigste Mandelproduzent Spaniens. Diesen Rang musste die Insel bereits abgeben. Wegen der Konkurrenz aus Kalifornien und der sinkenden Weltmarktpreise wurden weniger Mandeln auf der Insel produziert. Zum allgemeinen Rückgang der Mandelernte trugen und tragen aber auch der Klimawandel sowie Schädlinge bei. Das sogenannte Feuerbakterium hat bereits zahlreiche Bäume auf der Insel befallen und verdursten lassen - es verhindert die Wasseraufnahme der Bäume.

Experten und Mandelbauern wollen nicht darauf warten, dass die Mandel von der Insel verschwindet. So werden die Bäume beobachtet, neue gepflanz und vor allem solche Sorten gefördert, die Resistenzen gegen das Feuerbakterium entwickeln. 

Wie Mallorca zur Mandelinsel wurde

300 Jahre lang herrschten die Mauren auf Mallorca. Sie brachten neben einigem Wohlstand und vielen Ideen unter anderem für das Bewässerungssystem auch den Mandelbaum nach Mallorca. Das war im 10. Jahrhundert. Zu regelrechter Blüte gelangte die Mandelwirtschaft auf der Insel aber erst 1890 zur Zeit der Reblausplage. Der Schädling raffte damals so gut wie alle Weinstöcke auf der Insel dahin und vielen Winzern blieb gar nichts anderes übrig, als sich anderen Einträgen zu widmen. Die Mandel wurde nun flächenmaßig angebaut und Mallorca bald zum größten zusammenhängenden Mandelanbaugebiet.

Zugleich stieg die Mandel zu einem der wichtigsten Handelsgüter auf - ein Exportschlager. Diesen Erfolg verdankt die Insel auch dem speziellen Aroma der Mallorca Mandel. Mit einer leicht süßlichen, aromatischen Note und einem höheren Fettgehalt unterscheidet sich die heimische Frucht beispielsweise von der Konkurrenz aus Kalifornien. Wer sicher gehen möchte, dass er eine mallorquinische Mandel erwischt hat, achtet beim Einkauf auf das Qualitätssiegel "Almendra Mallorquina". 

Veranstaltungen zur Mandelblüte auf Mallorca 

Die Mallorquiner lieben und feiern ihren Mandelbaum. Immer am ersten Sonntag im Februar wird in Son Severa (Osten) die "Firó de la Flor d'Amtler" gefeiert - das Mandelblütenfest. Wer sich dort an den Ständen umschaut, wird eine Vorstellung davon bekommen, wie viele Produkte aus der Mandel selbst, dem Holz des Baumes oder der Blüte hergestellt werden (können) - so viel sei verraten: es ist eine Menge. Eine Woche nach Son Severa huldigt auch der Ort Petra der Mandelblüte auf Mallorca mit einem Frühlingsfest.