| |
Warenkorb - 0 Aktivität(en)

Sie haben keine Aktivitäten im Warenkorb.

Ticket hotline sunbonoo hotline phone+34 871 575 674 [ES] sunbonoo hotline phone+49 89 21 555 0840 [DE]

Die sunbonoo-Insidertipps

Entdecken Sie Mallorca aus der Sicht eines Mallorquiners. Wir füllen diese Rubrik regelmäßig mit echten Geheim- und Insidertipps. Es lohnt sich also, öfter mal vorbei zu schauen, wenn Sie häufiger auf Mallorca sind. Jeder sunbonoo - Tipp ist von unseren Mitarbeitern selbst getestet worden.


1. Der schönste Blick auf die Kathedrale:

Den schönsten Blick auf die Kathedrale von Palma haben sie vom Beach Club "Anima Beach" aus. Er liegt gegenüber der Kathedrale in der Bucht von Palma. Hier können Sie bei einem Café con leche oder einen Glas Wein die Meeresbrise genießen und die beeindruckenden Details der Kathedrale bestaunen. 


2. Yachten anschauen am Paseo Maritimo:

Bei einem Besuch in Palma sollten Sie auf jeden Fall an der Hafenpromenade, dem Paseo Maritimo, entlang schlendern. Tagsüber können Sie die zahlreichen großen und kleinen Yachten, große Kreuzfahrtschiffe wie die AIDA und das alte Kriegsschiff am Hafen aus der Nähe betrachten. Am Abend erwacht der Paseo zum Leben: Die Hafenpromenade ist Treffpunkt für Einheimische, die sich hier vor dem Besuch der angrenzenden Bars treffen. Gut zu wissen: Auf Mallorca füllen sich die meisten Clubs erst ab Mitternacht. 


3. Am Cap Falco sonnen:

Im Südwesten nahe Port Vells gibt es eine versteckte, kleine Bucht, an der Sie mit nur wenig anderen Sonnenhungrigen entspannen und baden können. Dort befindet sich auch eine sogenannte Chiringuito (Beach Bar), die mit Herzblut betrieben wird und ihren Gästen nahezu jeden Wunsch von den Lippen abliest.


4. Freiluftkino vor der Kathedrale:

In den Sommermonaten wird am See vor der Kathedrale ein Freiluftkino aufgebaut. Gezeigt werden Hollywood-Klassiker in Originalfassung mit spanischen Untertiteln, spanische Blockbuster oder internationale Komödien. Beginn ist meist um 22 Uhr, der Eintritt ist frei. 


5. Kostenloser Salsa-Tanzkurs am Paseo Maritimo:

Der Elektroclub 'Moon' am Paseo Maritimo bietet jeden Sonntagabend ab 20 Uhr einen kostenlosen Salsa-Tanzkurs an. Ein Tanzlehrer macht die Schritte vor, jeder macht es einzeln nach. Getanzt wird in der Regel alleine und nicht in Paaren.


6. Sonnenuntergang am Puig de Randa:

Auf dem Dreiklosterberg, dem Puig de Randa, gibt es ein Restaurant mit Terrasse. Von hier aus haben Sie einen offenen Blick nach Westen. Bei einem gemütlichen Glas Wein und leckeren Tapas zählt der Sonnenuntergang zu den Schönsten der Insel. 


7. Der Abenteuerstrand Caló des Moro:

Der Abenteuerstrand Caló des Moro steht zwar mittlerweile in vielen Reiseführern, liegt jedoch sehr versteckt und nur die wenigsten finden ihn. In der Bucht Cala S'Amonia müssen Sie links am Fischerhäuschen vorbei, über ein Felsplateau, zur Nebenbucht laufen. Folgen Sie einfach dem Trampelpfad. Nach einer kurzen Strecke werden Sie die kleine türkisfarbene Bucht sehen. Nun müssen Sie nur noch den steinigen Berg zum Strand hinunterklettern. Am besten ziehen Sie festes Schuhwerk an. Nach einer erholsamen Abkühlung im herrlich klaren Wasser der Caló des Moro lohnt sich auch ein kleiner Aufstieg auf die Felsen rund um die Bucht, um die Aussicht über das Meer zu genießen.


8. Das Künstlerhaus von Miró:

Im Künstlerhaus von Joan Miró hat der Maler nicht nur halbvolle Champagnerflaschen hinterlassen, sondern auch halbfertige Bilder und seine Pinsel und Farben. In der Fundació Pilar I Joan Miró sind außerdem Skulpturen und Ölbilder Mirós ausgestellt. Sie finden die Galerie in der Calle Joan de Saridakis 29 in Palma. 


9. Übernachten im Kloster:

Unterkünfte an entlegenen Orten gibt es auf Mallorca viele: Fast in jedem erhaltenen Kloster der Insel können sie mittlerweile übernachten. Manche Zimmer sind nobel ausgestattet, andere spartanisch – ganz wie es Ihrem Geschmack entspricht. Eines ist sicher: Ruhe werden Sie hier auf jeden Fall finden. 


10. Die Orangen von Sóller:

Wer in Sóller Orangen probiert ,dem werden die Orangen aus heimischen Supermarkten nicht mehr schmecken. Probieren Sie auch mal das Orangeneis von Sóller aus. Und wenn Sie zurück in Deutschland gelustig nach mallorquinischen Orangen werden, können Sie diese neuerdings auch online bestellen.


11. Sehen und gesehen werden:

Die Bar Bosch ist seit 1936 ein zentrales Café in Palmas Innenstadt und gilt als Treffpunkt der Künstlerszene. Die bekannte Bar liegt direkt am Plaza Rei Joan Carles und ist immer gut besucht. Von einem Platz auf der Terasse haben Sie einen guten Blick auf das bunte Treiben der Straße. Einziger Wermutstropfen: Die vielen Straßenverkäufer kommen in der Hochsaison bis an die Tische und versuchen Sonnenbrillen oder Uhren zu verkaufen. Dennoch einen Besuch wert.